Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Palau und der Bärenfels im Norden Sardiniens

Palau
Landschaftlicher Reichtum und Entspannung pur!  

  • <b>Blick auf den Hafen von Palau</b>
  • <b>Palau und Capo d'Orso</b>
  • <b>Der gepflegte Ortskern von Palau</b>
  • <b>Granitfelsen und Fährschiffe</b>
  • <b>Blick auf den geschäftigen Fährhafen von Palau</b>
  • <b>Das Meer von Palau im Norden Sardiniens</b>
  • <b>Der herrliche Strand von Porto Faro</b>

Im Norden Sardiniens, gegenüber des Archipels von La Maddalena liegt das Städtchen Palau.
 
Der mikronesisch klingende Name stammt aus einer Zeit, in der die Fischer der Gegend sich unanfechtbare und windgeschützte Küstenstriche aussuchten. Im 14. Jahrhundert gaben sie diesen Gebieten den Namen „parago“, von dem später „parao“ abgeleitet wurde. 
 
Schon damals galt das Vorgebirge Palaus und das gesamte Maddalena-Archipel als sicheres Reiseziel, das selbst der griechische Geograf Ptolemäus in seiner „Geographia“ erwähnte. 

Das heutige Palau wurde allerdings erst Mitte der 1870er Jahre gegründet. 
Der Ort hauptsächlich für seinen Fährhafen, das berühmte Bärenkap, die wunderbaren Sand- und Felsbuchten bei Porto Rafael und den Surfspot Porto Pollo bekannt.
 
Von Palau aus gibt es täglich mehrere Schiffsverbindungen auf die Insel La Maddalena mit ihren herrlichen Badestränden.
 
1976 nahm James Bond in "Der Spion, der mich liebte" sein Gefährt für die Spritztouren durch Sardinien am Hafen von Palau in Empfang.
 
Mehr InformationenUfficio Turismo del Comune di Palau - Piazza Fresi - 07020 Palau (OT) - www.palauturismo.com.