Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Nebida

Nebida
Ehemaliges Bergarbeiterdorf mit Panoramablick auf den Pan di Zucchero

  • <b>Die atemberaubende Küste bei Nebida mit Blick auf den Golf von Gonnesa und den Pan di Zucchero</b>
  • <b>Vom Belvedere di Nebida bietet sich ein beneidenswerter Panoramblick auf die Küste und das Meer</b>
  • <b>Unterhalb des Belvedere di Nebida liegt die ehemalige Erzwaschanlage Lamarmora</b>
  • <b>Von der Bar Al 906 Operaio auf dem Belvedere di Nebida hat man einen herrlichen Blick auf die Küste</b>

Das ehemalige Bergarbeiterdorf ist ein Ortsteil von Iglesias und liegt an der Südwestküste - in beneidenswerter Panoramalage mit Blick auf das Meer.
 
Mehr als 80 Jahre prägte der Bergbau das Leben im Ort. Die Einwohner verdienten ihr Brot mit der Förderung von Zink- und Bleierzen. Um 1985 endete diese Ära. Noch heute zeugen die Ruinen von Erzwaschanlagen, einem zecheneigenen Hafen und einige verfallene Stollen vom Bergbau in Nebida

In den letzten Jahren hat sich das Dorf zu einem typisch sardischen Ferienort gemausert. Es gibt eine Post, eine Apotheke, einen Supermarkt, eine Pizzeria, einige Bars und ein paar herrliche Sandstrände: Portu Banda, Laveria Lamarmora, Porto Raffa, Fontanamare, Plag'e Mesu, Punta S'Arena und Porto Paglia.
 
Der ganze Stolz der Bewohner ist das Belvedere von Nebida: Ein fantastischer Aussichtspunkt mit weiten Blick auf den Golfo di Gonnesa und die Felseninsel Pan di Zucchero. Hier lassen sich atemberaubende Sonnenuntergänge erleben.