Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Ogliastra an der Ostküste Sardiniens

Ostküste
Smaragdgrünes Meer und schroffe Berge

  • <b>Wie die Cala Goloritzè sind viele der traumhaften Buchten im Golf von Orosei nur zu Fuß oder per Boot zu erreichen </b>
  • <b>Der Strand von Perdepera</b>
  • <b>Kletterparadies Aguglia di Goloritzè</b>
  • <b>Die wunderschöne Cala Mariolu im Golf von Orosei</b>
  • <b>Cala Goloritzè: Eine der schönsten Badebuchten Sardiniens</b>
  • <b>Perda Longa Felsen bei Baunei</b>
  • <b>Rocce Rosse: Die berühmten Porphyrfelsen in Arbatax </b>
  • <b>... ist der goldgelbe Sandstrand bei Arbatax</b>
  • <b>Der Strand von Tancau</b>
  • <b>Relaxen am Strand von Barisardo</b>
  • <b>Spiaggia di Girasole</b>
  • <b>Rote Tafoni-Felsen bei Coccorocci - Marina di Gairo</b>
  • <b>Su Sirboni</b>
  • <b>Spiaggia Lido di Orrì</b>
  • <b>Sagra de su Nenniri und Festa di San Giovanni Battista</b>

Es gibt Landschaften auf Sardinien, da kann man gar nicht anders als schwärmen. Die Ostküste ist tatsächlich atemberaubend. Den schönsten Blick auf diese Landschaft hat, wer die einsamen Berge erklimmt oder sich ihr vom Wasser aus nähert. 

Gewaltig stürzen die schroffen Kalkfelsen der Ogliastra im Golfo di Orosei ins Meer. Hier liegen einige der schönsten Badebuchten der Insel, die man nur über das Wasser erreichen kann.  
 
In der wilden Berglandschaft lässt sich der Badeurlaub mit tollen Trekking-Touren kombinieren. Allerdings sollte sich auf den einsamen Pfaden in den Bergen niemand auf einen Alleingang einlassen, da viele Wanderwege nur schlecht oder gar nicht ausgeschildert sind. Abseits der Touristenpfade sollte man sich nur mit einheimischen Bergführern auf die verlockenden Touren zu den einsamen Stellen dieser Landschaft aufmachen.
 
Die einzigartige Lage an der Ostküste, das angenehm mediterrane Klima, die üppige Macchia-Vegetation, die weißen Strände und das idyllische Hinterland machen diesen Küstenabschnitt zum Schmuckstück. 

Wer ein bischen Faulenzen will, kann sich einen der unzähligen, schönen Strände aussuchen. Wer ein bischen neugierig ist und sich einer der vielen einsamen Buchten über das Meer nähert, wird mit jeder Menge Ruhe belohnt.
 
Die Taucherbrille sollte bei dieser Gelegenheit nicht gerade wieder mal zu Hause liegen, denn an den Steilklippen kann man besonders schön tauchen und schnorcheln. Zum Surfen eignet sich die Ostküste hingegen weniger. 
 
Wer ein bisschen aktiv werden will, kann sich hingegen einen der vielen Kletterfelsen aussuchen. Doch nicht nur Freeclimber auch Mountainbiker und Kajakfahrer finden an der Ogliastra ein echtes Eldorado vor. Die engen Kurvenstrecken und gut ausgebauten Landstraßen sind ein Paradies für Biker und Motorradfahrer - aber Obacht, manchmal muss man sich die Straße mit einer Herde Schafe, Ziegen oder Kühen teilen.
 
Mehr Informationen: Servizio al Turismo della Provincia Ogliastra - Via Mameli 22 - 08048 Tortolì - E-Mail turismo@provincia.ogliastra.it - www.turismo.ogliastra.it.