Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Bed and Breakfast und Agriturismo auf Sardinien

Bed and Breakfast und Agriturismo
Privatzimmer im Gästehaus und auf dem Bauernhof

Das Bed and Breakfast kommt der im deutschsprachigen Raum als Privatzimmer angebotenen Unterkunft am nächsten.
 
Die einfachen bis luxuriösen B&Bs verteilen sich über die ganze Insel, haben meist nur drei Zimmer (eine Privatpension mit mehr als drei Zimmern firmiert im italienischsprachigen Raum hingegen unter dem Begriff Affittacamere) und bieten neben dem Bett auch ein Frühstück.
 
Diese Unterkünfte bieten eine familiäre Atmosphäre und eine gute Möglichkeit, mit den Sarden näher in Kontakt zu kommen. Sie können in einer renovierten Stadtwohnung oder in einem ländlichen Anwesen untergebracht sein. Einige bieten kein eigenes Bad, sondern die Benutzung eines Gemeinschaftsbades. 
 
Das italienische Frühstück ist im Vergleich zu den mitteleuropäischen Standards eher bescheiden. Oftmals gibt es nur Kaffee, Tee, Milch und Marmelade sowie Zwieback und abgepackte Kekse oder Croissants an Stelle von frischem Brot. 
 
 

 
Agriturismo ist die italienische Bezeichnung für landwirtschaftlicher Betrieb mit Restaurantbetrieb und häufig auch Fremdenzimmern.
 
Dabei kann es sich um einen Weinbauern mit kleinem Weinberg bis zu einem großen aktiven Bauernhof mit mehreren Tieren handeln.
 
Die Höfe bieten normalerweise einfache, gepflegte Gästezimmer, eine landestypische Küche, meist Haus- und Hoftiere sowie eine familiäre Atmosphäre. Einige sind recht preiswert, andere mit Halbpension und Komfort liegen eher am oberen Ende der Preisskala. 
 
In einem Agriturismo kommen Lebensmittel wie Käse, Schinken, Wein, Schnaps, Marmelade und Honig oft aus hofeigener Produktion. 
Häufig kommen landestypische Gerichte wie selbstgemachte Ravioli oder Pasta, Spanferkel auf den Tisch.
 
Die meisten Bauernhöfe befinden sich nicht in Küstennähe, sondern im Inselinnern.