Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: S'Incontru in Oliena

S'Incontru in Oliena
Ein lautes Oster-Spektakel

  • <b>Böllerschüsse von den Dächern der Häuser sind während der Osterprozession weit verbreitet und bedeuteten einen Ehren- oder Begrüßungssalut</b>
  • <b>S'incontru nennt sich die traditionsreiche Oster-Prozession in Oliena</b>
  • <b>Beim Osterfest S'Incontru in Oliena gibt es viele Trachten zu sehen</b>
  • <b>In Oliena erlebt man die Verkündung der Wiedergeburt Christi im Brauch der Begegnung und des Osterschießens</b>
  • <b>S'Incontru: Jugendliche in Oliena zum Fest der Auferstehung</b>
  • <b>Die Tracht aus Oliena gehört mit zu den Schönsten der Region</b>
  • <b>Nach der Begegnung der Heiligen Jungfrau mit ihrem Sohn und der Messe trifft man sich zu 'Su Humbìdu' auf dem Gemeindeplatz</b>
  • <b>S'Incontru in Oliena: Neben Musik wird jede Menge Ostergebäck und ein leckerer Likörwein geboten</b>

Ostern findet in Oliena zur Feier der Auferstehung eine wirklich einzigartige Veranstaltung statt. In dem Dorf in der Barbagia erlebt man die Verkündung der Wiedergeburt Christi im Brauch der Begegnung und des Osterschießens. Die traditionsreiche Prozession, bei der sich das Standbild der Madonna und die Statue des Jesus unter Böllerschüssen auf dem Kirchplatz Santa Maria treffen, wird S'incontru genannt. Zahlreiche Besucher kommen jedes Jahr am Ostersonntag nach Oliena, um an diesem Ereignis teilzunehmen. 
 
Es ist 10.30 Uhr. Gewehr- und Pistolenschüsse peitschen die Straßen und die Plätze des knapp 7200-Seelen-Dorfes im Supramonte. Nur das heftige Knallen und Krachen ist zu hören. Dann sieht man sie, die Osterschießer aus Oliena. In kleinen Gruppen auf den Dächern der Häuser postiert, schießen sie ihren Ehren- bzw. Begrüßungssalut in den Himmel.
 
Im Bergstädtchen in der Barbagia di Ollolai wird das Osterfest auf besondere Weise begangen: Schon seit mehr als sechs Jahrhunderten ist es Tradition, dass die Dorfbewohner in zwei Prozessionen die Botschaft von der Auferstehung Christi feiern und den Sieg über den Tod mit unendlich vielen Böllerschüssen zum Ausdruck bringen.
 
Die Wurzeln dieses Festes reichen wahrscheinlich bis ins 15. Jahrhundert zurück, als die Spanier diesen Brauch einführten. Die Festzüge führen unter dem Läuten der Kirchenglocken und den Böllerschüssen von der Kirche San Francesco di Paola und der Kirche Santa Croce bis auf den Kirchplatz von Santa Maria. In ihren Umzügen führen sie das Kreuz, Kirchenfahnen, Lampions und die Statuen der Madonna und des Auferstandenen Jesus mit.
 
Die Prozessionen bewegen sich auf die Piazza Santa Maria zu, wo sich die Wege der Trauer tragenden Madonna und ihres auferstandenen Sohnes treffen: Kurz vor ihrer Begegnung tritt Stille ein. Der Pfarrer steht auf der Mitte des Platzes und die Träger der Statuen machen drei Kniefälle. Als sie sich endlich begegnen bricht Freude aus.
 
In Windeseile fliegt das schwarze Spitzenkopftuch, das auf die Trauer hindeutete, davon und die Heilige Jungfrau erscheint in einem prunkvollen weißen Kleid mit hellblauem Umhang.
 
Es ist 11.00 Uhr und die Madonna wird mit ihrem Sohn zur Pfarrkirche Sant'Ignazio getragen - begleitet von krachenden Böllerschüssen und dem Applaus der Menge.
 
Mit sardischer Volksmusik und dem traditionellen Rundtanz beschließt Oliena nach der Messe die Feier der Auferstehung Jesu. Neben Musik wird jede Menge Ostergebäck und Su Gucciu, ein leckerer Likörwein geboten.
 
Die Prozessionen startet um ca. 10.30 Uhr. Begegnung auf der Piazza Santa Maria ca. 10.50 Uhr. Die Messe in der Pfarrkirche Sant'Ignazio findet gegen 11.00 Uhr statt. Um 12.00 Uhr trifft man sich zum Feiern auf dem Gemeindeplatz.
 
Mehr Informationen: Comune di Oliena - Via V. Emanuele 4 - 08025 Oliena - www.comune.oliena.nu.it.