Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Su Desclavement - Karfreitag in Alghero

Su Desclavement
Die lange Karfreitagsnacht in Alghero

  • <b>Su Desclavament – die lange Karfreitagsnacht in Alghero</b>
  • <b>Die Feier vom Leiden und Sterben Christi wird am Nachmittag des Karfreitags in der Kathedrale Santa Maria begangen</b>
  • <b>Bei der Darstellung Su Desclavement handelt es sich um ein echtes heiliges Drama, das seine Wurzeln in der Liturgie hat</b>
  • <b>Die Feier vom Leiden und Sterben Christi wird am Nachmittag des Karfreitags in der Kathedrale Santa Maria begangen.</b>
  • <b>Die Prozession wird von trauernden Leuchterträgern, Ministranten, Karmeliten, der Madonna Addolorata, den Spitzen der Ortsverwaltung und zahlreichen Gläubigen begleitet</b>
  • <b>Das Kruzifix führt den leidvollen Karfreitags-Aufzug durch die Gassen von Alghero an</b>
  • <b>Im Volksmund wird der Sarg „Bressol“ genannt, die Wiege des gekreuzigten Jesu, aus der er kurz darauf aufersteht </b>
  • <b>Die Figur des Jüngers Johannes begleitet die Karfreitagsprozession durch die Altstadtgassen</b>
  • <b>Nach der Liturgie setzt sich die Prozession mit dem Barock-Sarkophag in Bewegung</b>

Kurz vor Ostern erlebt Alghero einen Ansturm von Pilgern. Die rituellen Feierlichkeiten der Karwoche und die dramatische Aufführung der Abnahme vom Kreuz am stillen Freitag ziehen zahlreiche Walfahrer und Christen ins katalanische Städtchen an der Nordwestküste von SardinienBei der Darstellung Su Desclavement handelt es sich um ein echtes heiliges Drama, das seine Wurzeln in der Liturgie hat. Die Vorbereitung und Durchführung dieses altehrwürdigen Rituals, das bis in das 16. Jh. zurück geht, ist der Bruderschaften Confraternita della Misericordia anvertraut
 
Der Karfreitag ist einer der höchsten Feiertage im kirchlichen Jahr. An diesem Tag gedenkt man dem Kreuztod Jesu Christi. Auch in Alghero stehen Gottesdienst, Feiern, Rituale und Prozessionen ganz im Zeichen der Trauer. 
 
Die Feier vom Leiden und Sterben Christi wird am Nachmittag des Karfreitags in der Kathedrale Santa Maria begangen. Im Zentrum des Gottesdienstes stehen die Passionsgeschichte, die großen Fürbitten, die Kreuzverehrung und die Kommunion. 
 
An den Hauptgottesdienst im Dom schließt sich gegen 20.00 Uhr zunächst die Processione del Discendimento an. Dabei werden die Leidenswerkzeuge mit denen Jesu ans Kreuz geschlagen wurde und die nun die Abnahme des Toten ermöglichen, von der Chiesa della Misericordia in die Cattedrale Santa Maria getragen. Mehrere Träger stützen die schweren Leitern, die Figur der Schmerzensmutter Maria, des Jüngers Johannes und den goldenen Barock-Sarkophag, in dem Jesu zu Grabe gelegt wird. Im Volksmund wird der Sarg Bressol genannt, die Wiege des gekreuzigten Jesu, aus der er kurz darauf aufersteht. 
 
In der Kathedrale beginnt gegen 20.30 Uhr die feierliche Abnahme vom Kreuz. Zwei der insgesamt vier Barone der Bruderschaft der Misericordia, die mit der Abnahme beauftragt sind, lösen den Sohn Gottes mit Hammer und Zange vom Kreuz, legen ihn in den kostbar verzierten Sarg und bedecken ihn mit einem Spitzentuch. 

Um halb zehn Uhr startet die bewegende Prozession, die den Sarg mit dem beigelegten Gottessohn vom Dom zurück in die Chiesa della Misericordia trägt. Ein weißes Kreuz, zwei schwere Leitern, das Standbild des Jünger Johannes, dem einzigen Apostel, der Jesus bis unter das Kreuz folgte, und das Kruzifix führen den leidvollen Aufzug durch die Gassen der Altstadt von Alghero an. 
 
Begleitet wird er von trauernden Leuchterträgern, Ministranten, Karmeliten, der Madonna Addolorata, den Spitzen der Ortsverwaltung und zahlreichen Gläubigen, die rote Kerzen als Zeichen für das im Leiden und Sterben Jesu vergossene Blut tragen. 
 
Rot verhüllt sind auch die Straßenlaternen auf dem Weg der Prozession die erst spät in der Nacht an der Chiesa della Misericordia endet, wo am Abend die Processione del Discendimento begonnen hatte. Die melancholische Stimmung während der Übertragung des Sarges wird außerdem von Gebeten und Leidensliedern unterstrichen. 
 
Der Karfreitag ist in das Triduum Sacrum eingebunden, die Dreitagefeier vom Leiden und Sterben, der Grabesruhe und der Auferstehung Jesu, die am Gründonnerstag beginnt und seinen Höhepunkt am Ostersonntag findet.