Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Mit Bus und Bahn durch die Insel

Mit Bus und Bahn durch die Insel
Für alle die auch ohne Auto, Motorrad, Roller oder Fahrrad mobil sein wollen

  • <b>Die sardische Verkehrsgesellschaft arst betreibt das Stadtbusnetz in Cagliari</b>
  • <b>Stadtverkehr in Cagliari: Das Netz des Verkehrskonsortiums CTM</b>
  • <b>Mit der Bahn durch die Insel, um auch ohne fahrbaren Untersatz mobil zu sein</b>
  • <b>Alter Bus der ARST: Die hellblauen Busse der sardischen Busgesellschaft werden nach und nach durch moderne dunkelblaue Busse erstetzt</b>

Für alle die ohne fahrbaren Untersatz auf der Insel sind und nicht immer an ein und demselben Ort bleiben möchten, bietet Sardinien ein ausgedehntes Netz von Bahn- und Buslinien.
 
Allerdings nehmen die Fahrten erheblich mehr Zeit in Anspruch als in Nordeuropa üblich, da die Strecken im Straßen- bzw. Bahnnetz teilweise sehr kurvig, hügelig, noch nicht ausgebaut oder einfach sanierungsbedürftig sind. Im Gegenzug dafür wird man reichlich mit herrlichen Ausblicken auf die atemberaubende Landschaft belohnt. 
 
Neben den Fernverkehrszügen mit denen man entspannt in alle Ecken Sardiniens gelangt, sind Überlandbusse eine Alternative zum Pkw oder Motorrad.
 
Ob zum Baden an die Küste oder zum Klettern in die Berge, ob zum Sightseeing in die City oder zur Sommerfrische in die verwunschene Barbagia: Zahlreiche Buslinien, deren Verbindungen zur Saison verstärkt werden, sorgen dafür, dass man mobil bleibt und bequem ans Ziel kommt. Das erfordert allerdings eine sorgfältige Planung vor Reisebeginn, denn wenn ein Umsteigen notwendig ist, kann es sein, dass man nachmittags ankommt und erst am nächsten Tag weiterkommt – und dann ist guter Rat schnell teuer.
 
Wer ohne Auto, Motorrad, Roller oder Fahrrad in der Stadt Urlaub macht, kann größere Entfernungen hingegen rasch und einfach mit den Stadtbussen bewältigen.