Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Der Fährhafen von Porto Vesme/Portoscuso

Der Hafen von Portovesme/Portoscuso
Ab nach San Pietro!

  • <b>Die Stazione Marittima von Portovesme: Im Hafenamt gibt es eine kleine Snackbar, gleich daneben den Ticketschalter von Delcomar</b>
  • <b>Delcomar Fähre von Portovesme nach Carloforte</b>
  • <b>Tickets der Delcomar nach Carloforte: "Biglietto Open" sind offene Rückfahrtickets</b>
  • <b>Einzige Bar in Porto Vesme: Das rote Gebäude am Hafen beherbergt eine Snackbar</b>
  • <b>Fällt mal eine Fähre aus, bilden sich am Hafenbüro lange Schlangen</b>
  • <b>Delcomar-Schalter in Portovesme</b>
  • <b>Das Hafenamt Stazione Marittima: Hier gibt es den Ticketschalter und eine Bar</b>
  • <b>Diese kleinen Carloforte-Fähren stehen schon seit Jahrzehnten im Dienst, zunächst für die Saremar und heute für Delcomar</b>
  • <b>Die Metallfabriken und Kraftwerke bilden ein unschönes Bild an der Sulcis-Küste</b>
  • <b> Der Industrie- und Fährhafen von Porto Vesme wurde nach seinem Konstrukteur Conte Carlo Baudi di Vesme benannt</b>
  • <b>Überfahrt auf dem Sonnendeck der Delcomar nach Carloforte</b>
  • <b>Ankunft in Carloforte auf der Isola di San Pietro</b>

Nur etwa achtzig Kilometer von Cagliari entfernt liegt der größte Hafen des Sulcis: Der Fähr- und Industriehafen von Portovesme. Hier legen die Schiffe in Richtung der Isola di San Pietro ab.
 
Portovesme, so der Name des Industrie- und Hafengebiets von Portoscuso, ist einer der bedeutendsten Industriestandorte des sardischen Südwestens.
 
Direkt am Hafen liegen Fabriken für Metallveredelung (Gold, Silber, Zink und Blei) und ein Elektrizitätswerk, das Strom für die ganze Insel produziert.
 
Nur zwei Kilometer vom Hafen entfernt liegt das kleine Hafenstädtchen Portoscuso, einst auch Mittelpunkt des sardischen Thunfischfangs und heute kleines touristisches Zentrum mit schönen Stränden und einer langen Promenade um den kleinen Touristikhafen. Der Ort lohnt einen Zwischenstopp wenn man noch auf eine Fähre warten muss oder nach der Rückfahrt noch den Sonnenuntergang auf der Hafenpromenade genießen will. Der Name Portoscuso leitet sich von Porto Scusi, zu deutsch „versteckter Hafen“ ab. Bekannt ist die 6.000 Einwohner zählende Gemeinde für Korallenfischerei und Thunfischfang. Sie entstand Mitte des 15. Jahrhunderts als ein Fischerdorf: Phillip II. ließ hier 1594 eine Großfanganlage für Thunfisch errichten. Die Thunfischfangstelle (tonnara) wurde 1984 eingestellt. Heute kann man nur noch die Ruinen der ehemaligen Fanganlage besichtigen.
 
Portoscuso hat die Thunfischtradition im Kleinen wieder aufleben lassen: Eine Fischereigesellschaft fischt heute wieder kleine Mengen des beliebten Speisefisches aus der Meerenge zwischen Sardinien und San Pietro. Einmal im Jahr bereiten die Dorfbewohner zur Sagra del Tonno typische Thunfischgerichte für Einheimische und Touristen zu. Entlang des Hafenpromenade Colombo, gibt es Restaurants, Bars und Hotels. Zur Saison wird die Promenade abends abgesperrt, dann bleibt sie Fußgängern vorbehalten.
 
Anfahrt
Von Iglesias der Beschilderung Richtung Porto/Portovesme/Traghetti per Carloforte folgen. Am Industriegebiet vorbei geht es direkt zum Hafen und zur Mole. Hier gibt es ausreichend Parkplätze.

Stazione Marittima
Im Hafenamt gibt es den Ticketschalter der Fährgesellschaft Delcomar, die Portovesme mit der Insel San Pietro verbindet. Die Fährgesellschaft Saremar hat ihren Betrieb 2016 eingestellt. Im Sommer sollte man rechtzeitig vor Abfahrt ein Ticket reservieren oder bis 48 Stunden vor Abfahrt auf der Website buchen.
 
Ankunft in Carloforte
Nach etwa dreißig bis vierzig Minuten Überfahrt legt die Fähre auf der Isola di San Pietro an. Die Rückfahrt sollte rechtzeitig gesichert werden! Dreißig Minuten vor Abfahrt beginnt die Verladung von Autos, Bussen und Motorrädern.

 
Mehr Informationen und Fährbuchung: Delcomar- Ufficio informazioni - Tel. +39.(0)781 857123 - Cell. +39.345.3683626 - www.delcomar.it - Fahrpläne Online-Buchungen für die Strecke Portovesme-Carloforte sind nur mit 48 Stunden Vorlauf möglich.