Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Der Hafen von Santa Teresa di Gallura

Der Hafen von Santa Teresa di Gallura
Ab nach Korsika! 

  • <b>Der Hafen von Santa Teresa di Gallura: Ab nach Korsika!</b>
  • <b>In einem Fjord an der Granitküste von Santa Teresa liegt der kleine Fährhafen, Drehkreuz zwischen Sardinien und Korsika</b>
  • <b>Gegenüber der Stazione Marittima dümpeln Segelboote und Jachten in der Bucht von Porto Longone </b>
  • <b>Die Torre di Longosardo aus dem 16. Jahrhundert sollte den Fjord von Porto Longone vor Schmugglern, Piraten und Banditen schützen</b>
  • <b>Auf halber Strecke nach Korsika tauchen die weißen Kreidefelsen von Bonifacio am Horizont auf</b>
  • <b>Hoch oben auf windumtosten Kreidefelsen liegt die Festungsstadt Bonifacio auf Korsika</b>
  • <b>Der Fährhafen von Bonifacio. Wer noch kein Ticket nach Sardinien hat, sollte sich hier früh anstellen. Moby verkehrt in den Wintermonaten nicht.</b>
  • <b>Der Moby Lines Schalter in Santa Teresa di Gallura</b>
  • <b>Einfahrt in den Fjord, der zum Fährhafen von Santa Teresa di Gallura führt</b>
  • <b>Die Stazione Marittima am Hafen von Santa Teresa di Gallura</b>
  • <b>Ankunft mit der Fähre in Santa Teresa di Gallura</b>

Nur etwa elf Kilometer trennen Sardinien von der kleinen Schwesterinsel Korsika. Umso erstaunlicher, dass es nur eine regelmäßige Verbindung zwischen den beiden Inseln gibt: Von Santa Teresa di Gallura nach Bonifacio. Alle anderen Routen, wie etwa Porto Torres - Ajaccio oder Porto Torres - Propriano werden nur im Sommer oder unregelmäßig angeboten.
 
Kein Wunder also, dass die Fähren zwischen Korsika und Sardinien stets recht gut gebucht sind - auch zur absoluten Nebensaison. Wer mit dem Auto übersetzen will, sollte unbedingt reservieren. Deckpassagen ohne Fahrzeug sind problemlos zu bekommen. Wer von Sardinien nach Korsika oder umgekehrt mit dem Mietwagen reist, sollte vorher genau die Papiere des Vermieters überprüfen, ob der Wagen auf die andere Insel ausgeführt werden darf. In der Regel ist das nämlich nicht möglich oder zumindest erlöschen manche Versicherungsleistungen. 

Anfahrt
Die Anfahrt zum Fährhafen führt über Santa Teresa di Gallura und dann durch einen Tunnel direkt zur Stazione Marittima. Achtung: Unbedingt der Beschilderung Imbarco Corsica folgen! Wer schon vor der Stadt Richtung Hafen abbiegt landet am schmucken Jachthafen Porto Longonsardo, von dem man per Auto nicht mehr in den Fährhafen gelangt. Die Überlandbusse der ARST und von Turmotravel fahren bis zum Hafengebäude.
 
Anreise per Bus
Santa Teresa di Gallura ist gut mit den Überlandbussen an alle wichtigen Verkehrsknoten der Insel angebunden. Die Busse halten entweder direkt am Hafen oder am Busterminal Piazzale Bruno Modesto, der sich oberhalb des Hafens befindet. Über eine Treppe geht es hinab zur Stazione Marittima.
 
Die Gesellschaft Turmo Travel bietet Cagliari - Santa Teresa di Gallura (über Olbia-Flughafen) ganzjährig an. Mehrmals täglich Olbia Flughafen -Santa Teresa di Gallura (Busterminal). Die Busse der Digitur verbinden den Flughafen Alghero mit dem Hafen von Santa Teresa di Gallura. Die ARST
bietet ganzjährige Verbindungen nach Santa Teresa di Gallura, allerdings fahren die Busse nur zur Saison bis zum Hafen vor.
 
Fährgesellschaften
Bonifacio wird ganzjährig von der Blu Navy angefahren, zur Saison nimmt auch der private Reeder Moby Lines die Verbindung nach Korsika auf. Egal ob Saison oder Nebensaison - besser immer Tickets vorbestellen!
 
Blu Navy
Tickets für die Schiffe können in Santa Teresa di Gallura und Bonifacio gekauft werden. Die Schalter öffnen etwa eine Stunde vor Abfahrt. Besser ist es schon einige Tage im Voraus zu buchen bzw. bestellen. Gerade in der Nebensaison sollte man unbedingt reservieren, denn fast immer sind die Plätze für PKW-Transfers im Voraus ausgebucht. Wer Glück hat bekommt einen Platz auf der Warteliste. 
 
Moby Lines
Auch die Moby Lines-Fähren sind sehr gefragt, verkehren aber nur zur Saison. Ticketschalter befinden sich ebenfalls in der Stazione Marittima und am Hafen von Bonifacio
 
Ankunft in Bonifacio
Auf halber Strecke nach Korsika tauchen die weißen Kreidefelsen von Bonifacio am Horizont auf. Die Anfahrt auf die korsische Hafenstadt ist wirklich atemberaubend! Angelegt wird im Naturhafen von Bonifacio, einem tiefen Fjord, den die Witterung in den Fels gegraben hat.
 
Sightseeing in Bonifacio
Bonifacio lohnt sich auch als Tagesausflug zu Fuß! Der Hafen der korsischen Stadt liegt direkt unter der mittelalterlichen Oberstadt, erbaut auf strahlend weißen Felsklippen, umringt von einer wuchtigen Stadtmauer. Kleine Gassen erkunden, französisch-korsisches Lebensgefühl schnuppern, die Escalier du Roi d'Aragon hinunterklettern oder am Hafen entlangspazieren - mit der Fähre morgens hin und abends zurück. Für einen Tagesausflug kann das Auto auf Sardinien stehen bleiben, Parkplätze sind in Bonifacio ohnehin Mangelware! Mehr zu Bonifacio und Korsika gibt es übrigens unter www.korsika.fr!

 
 
Moby Lines Tickets können Sie bereits von zu Hause aus über sardinien.com buchen: www.mobylines.de
 
Mehr Informationen zu Korsika gibt es bei www.korsika.fr - dem virtuellen Reisemagazin für Korsika!
Neben praktischen Reiseinformationen, Veranstaltungs-Hinweisen und Reportagen gibt es Panoramafotos, Videoclips sowie Reisetipps und einen Blog rund um die Insel der Schönheit!