Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Der Hafen von Arbatax

Der Hafen von Arbatax
Von Civitavecchia in das Herz der Ogliastra

  • <b>Arbatax</b>
  • <b>Fährhafen Arbatax</b>
  • <b>Arbatax</b>
  • <b>Arbatax Capo Bellavista</b>
  • <b>Marina di Arbatax</b>
  • <b>Arbatax</b>
  • <b>Arbatax</b>
  • <b>Der Reeder Tirrenia: Über 80 Jahre Erfahrung im Fährverkehr</b>

An der mittleren Ostküste Sardiniens, südlich der gewaltigen Kalksteinlandschaft der Ogliastra liegt der kleine Hafen von Arbatax auf dem Capo Bellavista. Bekannt ist der kleine Hafenort vor allem für seine roten Felsen, Rocce Rosse genannt, die hinter dem Hafen liegen. Ein kleiner Yachthafen, die Marina di Arbatax bietet Platz für etwa 400 Boote. 
 
Heute vermag man kaum noch zu erahnen, welche Bedeutung der Hafen einst für die Entwicklung der Region hatte. Als im Jahr 1969 das erste Schiff aus Genua in Arbatax anlegte, sollte es symbolisch die Isolation der Ogliastra beenden. Denn dieses Gebiet war aufgrund der damals unwegbaren Straßen nur schwer zu erreichen. 
 
Im Sommer ist der Hafen wichtiger Anlaufpunkt für die Tirrenia-Fähren aus Cagliari, Olbia, Genua und Civitavecchia. Im Winter legt die Tirrenia-Fähre von Cagliari nach Civitavecchia nur einmal kurz in Arbatax an. Die Fähre von Genua nach Olbia fährt zweimal wöchentlich nach Arbatax weiter. Die innersardischen Strecken Arbatax-Olbia bzw. Cagliari sind zwar buchbar, lohnen sich für Touristen aber kaum. Man spart kaum Zeit und die Fähren fahren aufgrund ihrer Größe in recht großem Abstand zur Küste, so dass man kaum etwas von der Küstenlandschaft mitbekommt. 
 
Anfahrt
Die Anfahrt ist denkbar einfach: Von der SS 125 Richtung Tortolì abbiegen, der Beschilderung Richtung Porto/Arbatax folgen. Ein Stadtbus fährt ganzjährig von Tortolì/Busbahnhof der ARST direkt zum Hafen. Der Trenino Verde endet im Hafen von Arbatax.
 
Snacks und Tickets
Beim Anlegeplatz der Tirrenia-Fähren liegt die Bar La Rosa dei Venti. Kurz vor der Hafeneinfahrt liegt links eine gemütliche Bar mit Zeitungskiosk. Ein paar Meter weiter liegt das kleine Reisebüro Torchiani and Company. Es ist die einzige Möglichkeit, in Arbatax noch in letzter Minute Tickets zu kaufen. Eine Stazione Marittima gibt es nicht.
 
Tirrenia Compagnia Italiana di Navigazione 
Die Tirrenia verbindet Arbatax mit Genua und Civitavecchia auf dem Festland. Arbatax ist außerhalb der Saison aber nur Zwischenstation der Fährverbindungen Arbatax-Olbia-Genua bzw. Cagliari-Arbatax-Civitavecchia. Außerdem wird der Hafen nicht täglich angefahren. Wer nach oder von Arbatax fahren will, sollte sich rechtzeitig informieren.
 
Hin und Weg von Arbatax
Die leuchtend roten Felsen von Arbatax grüßen Ankömmlinge und Abfahrende. Arbatax ist heute bekannter für seine Felsen als für den einst bedeutenden Hafen.