Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Fährhafen Porto Torres

Der Hafen von Porto Torres
Das Tor zum Nordwesten Sardiniens

  • <b>Der Hafen von Porto Torres </b>
  • <b>Mit der Fähre nach Sardinien</b>

Porto Torres, das im Nordwesten gelegene Städtchen am Golfo dell' Asinara ist ein wichtiger Handels- und Verkehrshafen, der knapp 20 km von Sassari und 46 km von Alghero entfernt liegt.
 
Die ehemalige römische Kolonie ist nach Olbia und Cagliari der wichtigste Fährhafen Sardiniens. 
 
Porto Torres ist ein Mehrzweckhafen: Hier wird Erdöl, Kohle und Gas für die örtliche Industrie angeliefert. Vom regen Fährverkehr zeugen hingegen die vielen Linienverbindungen nach Norditalien. 
 
In Porto Torres legen zahlreiche Genua-Fähren an: ganzjährig die täglichen Genua-Fähren von Tirrenia und mehrmals wöchentlich die Grandi Navi Veloci.
 
Die französische Schifffahrtsgesellschaft La Méridionale/Corsica Linea steuert ebenfalls den Nordwesten Sardiniens an: Von Marseille geht es regelmäßig mit Zwischenstopp im korsischen Propriano nach Porto Torres. Die korsische Stadt Porto-Vecchio wird im Sommer von Corsica Sardinia Ferries mit dem Hafen im Nordwesten von Sardinien verbunden. 

Außerdem verbindet Grimaldi Lines Barcelona und Civitavecchia mit Porto Torres.

Eine kleine Fähre der Delcomar bringt Urlauber und Waren dreimal die Woche auf die kleine Insel von Asinara.
 
Im Jahr 2009 wurde die neue Mole für Personenfähren eröffnet, allerdings legen die Fähren bei rauher See trotzdem im Industriehafen an. Die Frankreich- Fähren nutzen die neue Anlegestelle Banchina dell'Alto Fondale, allerdings ist ihr Ticketschalter im Industriehafen untergebracht.

Die Schiffe von Grandi Navi Veloci, Tirrenia und Grimaldi Lines aus Barcelona und Civitavecchia kommen hingegen im Industriehafen von Porto Torres an. 
 
Der Hafen von Porto Torres ist über einen kleinen Bahnhof an das Netz der italienischen Staatsbahnen angebunden. Allerdings müssen Passagiere ohne Auto ihr Gepäck etwa einen Kilometer bis zum Bahnhof Porto Torres Marina schleppen - einen Bus-Shuttleservice zum Bahnhof oder gar ins Stadtzentrum gibt es nicht.
 
Mehr Informationen: Autorità Portuale Nord Sardegna - Palazzina ex Asi – Porto Industriale – 07046 Porto Torres – Telefon +39 079 517011 – E-Mail: info@portinordsardegna.it – www.olbiagolfoaranci.it - Anlegekais und An- und Abfahrtspläne gibt es hier