Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Wanderung zur Cala Goloritzé

Wanderung Su Golgo - Cala Goloritzè
Von der einsamen Hochebene zur Traumbucht - Trekken und Staunen!         

  • <b>Durch Geröllfelder geht es immer bergab</b>
  • <b>Wanderung zur Cala Goloritzè</b>
  • <b>Panorama auf der Wanderung zur Cala Goloritzè</b>
  • <b>Am Fuße der Felsnadel angekommen, fällt der Blick ganz unvermittelt auf die traumhafte Goloritzè-Bucht</b>
  • <b>Badebucht am Zielpunkt: Traumstrand Cala Golortzè</b>
  • <b>Wandern zur Cala Goloritzè</b>
  • <b>Bucht von Goloritzè, Golf von Orosei, Ostküste Sardinien</b>

Von der Hochebene Su Golgo führt der Wanderweg durch Geröllfelder und uralte Kork- und Steineichenwälder in etwa 1,5 Stunden zu einer der schönsten Badebuchten Sardiniens. Überragt wird die kleine Kieselbucht von einer imposanten Felsnadel, die dem Wanderer den Weg weist. Eingerahmt wird das ganze von einem Felsvorsprung, in den Wind und Wellen ein Tor gegraben haben. 
Ausgangspunkt der Wanderung ist der bewachte Parkplatz Su Sinniperu, der leicht zu finden ist. Die gesamte Strecke ist markiert und kaum zu verfehlen. Zunächst führt der beliebte Trampelpfad über eine Steigung hinweg, hinter der sich ein atemberaubendes Panorama hin zum Meer eröffnet. Der Blick schweift über den Golf von Orosei; das tiefe Blau des Meeres ist selbst bei diesigem Wetter imposant.
Vor uns liegt das Tal des Baches Bacu Goloritzè, rechts ist schon die spitze Felsnadel Punta Caroddi zu sehen, die wie ein Leuchtturm den Postkartenstrand von Cala Goloritzè markiert.
Weiter geht es bergab vorbei an Mastixsträuchern und Steineichen, die sich durch das lockere weiße Kalksteingeröll gebohrt haben. Auf dem Weg liegen einige alte Hirtenstallungen, die für Touristen wieder hergerichtet wurden. Das Tal wird allmälich enger und es geht auf serpentinenartig angelegten Geröllwegen in Richtung Meer. Am Fuße der Felsnadel angekommen, fällt der Blick ganz unvermittelt auf unser eigentliches Ziel: die Goloritzè-Bucht mit ihrem einmalig tiefblauen, glasklaren Wasser und atemberaubend schönen weißen Kieselsand!
 
Ein ausgiebiges Bad gehört natürlich zum Pflichtprogramm einer Trekking-Tour in die Cala Goloritzè. Und Taucherbrille und Schnorchel nicht vergessen, denn die Unterwasserwelt in der Bucht ist wirklich sehenswert!
Der feine Kieselsand darf übrigens nicht mit nach Hause genommen werden. Zuviele Urlauber hatten in den letzten Jahren die weißen Sandkügelchen als Souvenir mitgenommen. 
Hinter dem Strand liegt eine steile Wand aus Geröll, hinter der zum späten Nachmittag die Sonne verschwindet und die Bucht in Schatten legt. Deshalb sollte man eine Wanderung nach Goloritzè am Vormittag starten, denn selbst in den Sommermonaten liegt die Bucht ab etwa 17.00 Uhr im Schatten und der Badespass wird ein wenig getrübt.
Der Rückweg dauert naturgemäß etwas länger, da er bergaufwärts führt. Der schweißtreibende Aufstieg wird gegen Ende der Wanderung mit einem schönen Ausblick auf die immergrüne Golgo-Ebene belohnt. 

 
Charakterisierung: mittelschwere Berg-Tal-Wanderung ohne Schatten, gleicher Hin- und Rückweg; Bademöglichkeit
Schwierigkeitsgrad: Einfach, einige Stellen etwas anspruchsvoller (steinige Pfade); festes Schuhwerk erforderlich
Dauer: ca. 1,5 Stunden je Strecke
 
Anfahrt: Über die S.S. 125 nach Baunei, im Ortskern der Ausschilderung in Richtung Il Golgo folgen, Parkplatz Cala Goloritzè ist ausgeschildert. Vor dem Beginn des Wanderwegs befindet sich ein bewachter Parkplatz mit Einkehrmöglichkeit (Parkgebühr ca. 4,00 Euro pro Tag). Der Parkplatz wird von der Cooperativa Sinniperu und der Bar Su Porteddu betrieben - Tel. +39 3402755226 - keine Website
Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Die Golgo-Hochebene ist nur zu Fuß zu erreichen. Mit den Bussen der ARST bis Baunei, danach Ausschilderung folgen (etwa 15km) oder weiter per Autostop.