Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Sas Andanzas

Sas Andanzas
Veilchendienstag in Seneghe

  • <b>Die Chiesa Santa Maria Immacolata in Seneghe</b>
  • <b>Sas Andanzas: Faschingstradition aus Seneghe</b>
  • <b>Sas Andanzas: Veilchendienstag in Seneghe</b>
  • <b>Sas Andanzas: Zur Feier gibt es auch immer Gebäck und Wein</b>

Schöne alte Häuser, hervorragende Vokalmusiker, historisch überlieferte Volkstänze, leckeres Olivenöl und ausgefallene Karnevalstraditionen machen das knapp 2000-Seelen-Dorf Seneghe an der Westküste von Sardinien zu einem beliebten Ausflugsziel. Zahlreiche Bachläufe winden sich durch die grüne Landschaft des 800 Meter hohen Monte Sos Paris. Die Heilquelle Sa Funtana Fraigada wussten schon die Römer zu schätzen, wie viele Fundstücke belegen. 
 
Eine besonders gute Gelegenheit Tradition aus Seneghe kennen zu lernen, bietet die Karnevalsveranstaltung Sas Andanzas am Veilchendienstag. Der Faschingsdienstag ist nämlich Tanztag im kleinen Dorf südlich von Bonarcado und Santu Lussurgiu. Keine Masken und Kostüme prägen dann das Bild des Dorfes, sondern Tanzpaare, die in traditioneller Tracht den Piazza Mannu erobern.

Auf Sardinien dienten die närrischen Tage einst nicht nur dazu, in ausgelassener Form den Winter zu vertreiben. In früheren Zeiten, als die Mobilität auf der Insel noch sehr eingeschränkt war und die Bewohner eines Dorfes meist unter sich waren, galt die fünfte Jahreszeit auch als Heiratsmarkt. In der großen Gesellschaft der verschiedenen Dorfgemeinschaften konnten Liebespaare und heiratswillige junge Menschen sich dann zwanglos annähern. Deshalb gilt am Veilchendienstag auch nicht die klassische Rollenverteilung. Nach der Damenwahl führt die Frau und der Mann folgt. Das gefällt und macht Spaß!

Von morgens bis abends spielen die Volkstanzmusikanten mit ihrer Ziehharmonika oder den Launeddas zum Tanz. Mehr als dreißig Paare tanzen dazu verschiedene Schritte, Figuren und Tanzfolgen. Sie bilden Kreise, fassen sich, in Führerfassung oder offener Fassung, an den Händen und tänzeln in langsamen oder schnellen Schritten zur Musik. 

Tanzvorführungen sind aber nicht die einzige Spezialität der Seneghesi: Aus dem Dorf in der Region Marghine Planargia stammt auch die über Sardiniens Grenzen hinaus bestens bekannte Vokal-Ethno-Pop-Gruppe Janas. Die acht jungen Männer erobern seit 1992 mit ihrer Verbindung aus traditionell sardischer Musik und poppigen Klängen ihr Publikum.

Im November bietet ein Ausflug in die schöne Landschaft zu Füßen des Montiferru hingegen die Möglichkeit, einige erholsame und genussreiche Stunden mit einem Erlebniseinkauf in einer der vielen historischen Ölmühlen im Ort zu verbinden: Auf dem Gourmet Festival Prentzas Apertas am letzten Sonntag im November gibt es auch immer Musik und ein gutes Glas Wein.