Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: San Gregorio - Jugendstilvillen in den Bergen der Sette Fratelli

San Gregorio
Jugendstil-Villen in den Bergen der Sette Fratelli

Hinter Cagliari an der alten Bergstraße SS125 und noch vor dem Abzweig nach Burcei und in die unendlichen Wälder der Sette Fratelli liegt San Gregorio mitten im Grünen.
 
Neben einer schmucken Piazza, ein paar Häusern, schmalen Gassen, blühenden Gärten, einer Bushaltestelle und einer Bar gibt es hier nicht viel - aber Jugendstilfans finden hier wirklich schmucke Villen, die sich hinter den hohen Mauern und großen Toren im Liberty-Stil verstecken. Viele von ihnen sind - für den Jugendstil so typisch - mit geschwungenen Linien und flächenhaft stilisierten, pflanzlichen oder abstrakten Ornamenten geschmückt. Das Dorf - ehemals Sommerresidenz der Reichen Einwohner der nahen Gemeinde Sinnai und aus Cagliari ist heute fast leer - die meisten wollten rauskommen und sind gegangen, heute zählt der Borgo gerademal vierzig Einwohner.

Nur einmal im Jahr wird es lebhaft auf der kleinen Piazza vor der Kirche von San Gregorio - jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai wird das kleine Kirchlein für einen Tag aufgeschlossen, um die Heiligenfigur in einer Prozession zur Kirche von San Basilio in der gleichnamigen Ortschaft talabwärts zu tragen. Den Rest des Jahres liegt die Piazzetta einsam und verlassen da - der kleine Lebensmittelladen Alimentari neben der Kirche ist schon seit Urzeiten geschlossen und in dem ehemaligen Straßenwärterhaus in dem knalligen Rot-Ton Rosso Pompeiano ist mittlerweile ein Privatmann eingezogen.