Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Barbagia di Mandrolisai - wildschöne Landschaft im Zentrum der Insel

Barbagia del Mandrolisai
Wildschöne Landschaft im Zentrum der Insel

  • <b>Die Barbagia di Mandrolisai- wildschöne Landschaft im Zentrum der Insel</b>
  • <b>Sie ist von fruchtbarem Weideland, jahrhundertealten Weinreben und kostbaren Korkeichen geprägt </b>
  • <b>Hier liegen kleine Bergdörfer  wie Atzara, Samugheo, Sorgono, Tonara, Desulo und Ortueri</b>
  • <b>Toneri: alter Stadtteil in Tonara</b>
  • <b>Jedes Jahr schieben sich am Ostermontag zahlreiche Besucher durch die Gassen des kleinen Bergdorfes in der Barbagia di Mandrolisai</b>
  • <b>Esel schon im Sommerfell</b>
  • <b>Mamutzones aus Samugheo </b>

Fruchtbares Weideland für die Viehzucht, jahrhundertealte Weinreben soweit das Auge reicht, kostbare Korkeichen, deren Kork nicht nur in Flaschen steckt, Kastanienwälder und Wildschweine, die den Horst leer fegen - und am Horizont die höchsten, felsigen Berggipfel der Barbagia: Die Barbagia del Mandrolisai hat all dies und noch viel mehr. 
 
Die Region liegt im Zentrum der Insel, zwischen der Ogliastra, dem Barigadu, den Barbagie di Ollollai und di Belvì. Die engen Serpentinen enden in kleinen Bergdörfern wie Atzara, Samugheo, Sorgono, Tonara, Desulo und Ortueri. Die Kork- und Steineichen knarren und seufzen im Wind. Selbst im Hochsommer, wenn die große Mehrheit der Touristen am Strand liegt, erfasst der unvergleichliche Duft der Macchia, die Vielfalt und wilde Schönheit der Landschaften jeden, der sich in dieses Gebiet begibt. Wein reift auf den sanften Hügeln. Dazu Oliven und Haselnüsse.
 
Wer im Frühling und Herbst ins Mandrolisai fährt, erlebt die Menschen in voller Feierlaune. Dann zieht es alle nach draußen und es beginnen mit viel Brauch und Tracht die Primavera- oder Autunno-Feste. Beim Gucken und Flanieren isst man Torrone, S’Ortau, Spanferkel oder Sebadas und trinkt einen exquisiten Doc Mandrolisai aus den roten Rebsorten Bovale, Cannonau und Monica.
 
Vom Honignugatfest in Tonara über eine Weinverkostung in Ortueri und einen Spaziergang im Eselspark Mui Muscas bei Ortueri oder Fasching in Samugheo bis zum Besuch im Weingut Fradiles in Atzara - wir haben lohnende Ausflugsziele im Mandrolisai gesammelt – hier sind unsere Tipps:
 
 
1. Tonara: Honignugat, Schellen und Peppino Mereu
Das knapp 2000-Seelen-Dorf zu Füßen des Monte Muggianeddu ist nicht nur für das alljährlich am Ostermontag stattfindende Honignougat-Fest “Sagra del Torrone” inselweit berühmt. Bekannt war Tonara auch für ihren Dichter Peppino Mereu und ihre vielen Campanacci-Werkstätten, von denen man heute nur noch zwei besichtigen kann. 
 
2. Sagra del Torrone in Tonara: Das beliebte Honignugat-Fest steigt alljährlich am Ostermontag
An "Pasquetta", dem Ausflugstag der Sarden lädt das Bergdorf zu einem Honignugat-Fest mit Musik und Torrone-Verkostung ins Inland der Insel ein.
 
3. Campanacci aus Sardinien: Schellenschmied Carlo Sulis aus Tonara
Seit fast drei Jahrhunderten werden die Tierglocken Sardiniens im Ort Tonara hergestellt. Die Campanacci, die den Weidetieren umgehängt werden, biegt und richtet Carlo Sulis noch von Hand.

4. Atzara: Kunst und Wein in einem sardischen "Borgo più Bello d'Italia"
Die kleine Gemeinde im Zentrum der Insel zählt zu den schönsten Dörfern Italiens. Das Licht und die Farben haben selbst zeitgenössische Maler in einen Schaffensrausch gesetzt.  
 
Füllig, im Duft Bitterschokolade, Schattenmorellenkompott, Vanille oder Kirschen: Der DOC Mandrolisai gilt als besonders guter Tropfen, der gut zu dunklem Fleisch passt.
 
6. Magasinos Apertos: Frühlingsfest mit Verkostung und Weinprobe in Ortueri
Wer als Freund edler Tropfen auf seine Kosten kommen möchte, sollte eintauchen in die Welt der Barbagia del Mandrolisai und sich nach Ortueri begeben. Einmal im Jahr veranstaltet das Weinbaudorf im Frühling eine ganz besondere Veranstaltung, die sich nicht nur um Weine dreht.
 
7. Parco Mui Muscas bei Ortueri: Spaziergang durch den Eselspark
Ganz in der Nähe von Ortueri, im Gebiet der Barbagia Mandrolisai, gibt es einen Park, der sich Mui Muscas (dt. Fliegen verscheuchen) nennt und in dem der seltene sardische Esel noch ein Zuhause findet.