Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Giara di Siddi

Giara di Siddi
Erlebnis und Entspannung in einer phantastischen Landschaftskulisse 

  • <b>Die Giara di Siddi</b>
  • <b>Giara di Siddi: Blick vom Hocchplateau auf die verschlafenen Dörfer der Marmilla </b>
  • <b>Die rot schimmernden Basaltfelsen der Giara di Siddi, die dem Museum Sa Corona Arrubia seinen Namen gegeben haben</b>
  • <b>Gigantengrab Sa Domu 'e s'Orcu auf der Giara di Siddi</b>
  • <b>Giara di Siddi: Blick auf die fruchtbaren Felder der Marmilla</b>

Malerisch liegt die Giara di Siddi auf einem Plateau mit Blick auf die endlos weite, kilometerweit menschenleere, hügelige Region der Marmilla
 
Schon von weitem strahlen die rot schimmernden Basaltfelsen, die dem Museum Sa Corona Arrubia seinen Namen gegeben haben, im Sonnenlicht.
 
Die basaltene Hochebene von Siddi bietet eine wunderschöne Naturlandschaft mit knorrigen Steineichen, wilden Olivenbäumen, Mastix-Sträuchern, Weißdorn, Wildspargel, Brombeeren und duftenden Kräutern. 

Nicht weniger vielfältig ist auch die kulturelle Aussicht, denn die Giara di Siddi beeindruckt mit zahlreichen archäologischen Fundstätten. Darunter befinden sich der Protonuraghe Sa Fogàia, der von einem Ring aus 14 Nuraghen umgeben ist, die Domus de Janas Scab ’e Arriu, das Gigantengrab Sa Domu ’e s’Orcu und die Kirche Santissima Vergine delle Grazie

Die Hochebene ist seit ein paar Jahren nur noch mit dem PKW oder zu Fuß zu erreichen. Der Sessellift beim Musum Sa Corona Arrubia wurde 2013 bis auf weiteres stillgelegt. Ob zu Fuß oder mit dem Auto, das Hochplateau bieten eine optimale und vor allem wunderschöne Ausflugsmöglichkeit.