Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Arbus

Arbus
Messerscharfe historische und seltene Klingen im Museo del Coltello

  • <b>Monte Granatico: Wohltätige Stiftung aus der Zeit der Spanier</b>
  • <b>Arbus: Seit Jahrhunderten werden hier die berühmten Klingen "Arburesa" hergestellt</b>
  • <b>Ingurtosu e Gennamari: Eines der größten Minendörfer Sardiniens klebte an den Berghängen bei Arbus</b>
  • <b>Nur wenige Kilometer von Arbus entfernt, erheben sich die meterhohen Sanddünen von Piscinas</b>

Unweit von Guspini, im Südwesten von Sardinien, liegt das knapp 7000 Einwohner zählende Städtchen Arbus.
 
Im Herzen des City gibt es die Pfarrkirche San Sebastiano Martire, die aus spanischer Zeit stammende wohltätige Stiftung Monte Granatico und ein Messerschmiedemuseum zu bewundern.
 
Seit Jahrhunderten und noch heute werden hier Klingen und Schneidwerkzeuge, die sogenannte Arburesa hergestellt. Kein Wunder also, dass im Städtchen an der wunderschönen Costa Verde ein kleines Messer-Museum eingerichtet wurde. Es ist das Museo del Coltello, in dem es Meisterwerke der sardischen Messerschmiedekunst und ein 295-Kilo-Schwert zu bestaunen gibt.
 
Die Ausstellung in den wirklich schön restaurierten Räumen eines alten Hauses beleuchtet das sardische Messer nicht nur als Symbol für Männlichkeit. Sie erzählt Besuchern auch die Kulturgeschichte der Arburesa, die für eine Fülle an Arbeiten und Tätigkeiten eingesetzt wurde.

Herrliche Stücke, die von führenden Schmieden und Schnitzern gefertigt wurden, warten in vier Räumen auf Bewunderer. Neben in Handarbeit gefertigten Klingen mit erlesenen Griffmaterialien aus verschiedenen Jahrhunderten kann man u.a. das schwerste Messer der Welt sehen, das mit einem Gewicht von 295 Kg und einer Länge von 4,85 Metern einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde errungen hat.
 
Auch die Werkstatt eines Schmiedes hat man im kleinen Klingenmuseum eingerichtet. Sein wichtigstes Ausstellungsstück ist die Esse, in der die entzündete Schmiedekohle zur Erwärmung des Metalls mit Hilfe eines Blasebalgs auf maximale Temperaturen gebracht wurde. Zur Formgebung der Klinge standen dem Ferreri (dem Schmied) verschiedene Werkzeuge wie Amboss, Zangen, Schmiedehammer und Schraubstock zur Verfügung.
 
Grund genug einmal nach Arbus ins Museo del Coltello zu fahren und sich diese erstklassigen Messer sardischer Tradition anzuschauen: Zum Beispiel das leicht krumme Messer mit dem Griff aus Horn (vom Mufflon, Widder aber auch Rind), das größte Edelstahlmesser der Welt oder die antiken, scharfen Klingen aus dem 16. Jahrhundert.
 
Mehr Informationen: www.arbus.it 
 
Museo del Coltello Sardo - Via Roma 15 - 09031 Arbus - Tel.: +39 0349 0537765 - E-Mail: arburesa@tiscalinet.it - www.museodelcoltello.it

Öffnungszeiten: 9.00 - 12.30 und 15.30 - 19.00 Uhr. Samstags und sonntags auf Anfrage.