Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Poseidonia Oceanica - Das Neptungras tut Meer und Strand Gutes

Poseidonia Oceanica
Die Unterwasserpflanze tut Meer und Strand Gutes

  • <b>Seebälle am Strand: Pflanzenreste der Poseidonia wurden von den Meereswellen zusammengetrieben und zu Kugeln geformt</b>
  • <b>Ohne Seegraswiesen und Seegrasanspülung kein Schutz vor Erosion</b>
  • <b>Das Abräumen der abgesetzen Seegrasstreifen ist offiziell nicht mehr gestattet</b>

Liegen Seebälle und Seegras an der Küste, ist das Meer rein und gesund. Diesen Zusammenhang haben Meeresforscher und -biologen schon seit langem erkannt. Deshalb kämpfen Umweltschützer und Wissenschaftler um den Erhalt der Pflanze, die nicht einfach wieder aufgeforstet werden kann.
 
In den Gewässern vor den Küsten Sardiniens gedeihen jede Menge grüne Seegraswiesen. Vor allem im Herbst und im Frühling, wenn der Wind ungünstig weht, kommt es vor, dass die welken Halme und die zu Kugeln geformten Pflanzenreste der Poseidonia an den Strand gespült werden, dort liegen bleiben oder einfach nur zusammengekehrt und aufgehäuft werden. 
 
Beim sogenannten Neptungras handelt es sich nicht um Algen im herkömmlichen Sinne, sondern um ein Gewächs, das in Küstennähe wächst und eine außerordentliche Bedeutung für das Ökosystem hat.
 
Früher wurden die heute weltweit bedrohten Seegraswiesen, die vielen Meerestieren einen Lebensraum bieten und das Wasser von Schadstoffen reinigen, achtlos beschädigt, etwa durch ankernde Schiffe. 
 
Zur Saison haben zudem viele Gemeinden die Strände von Halmen und Seebällen gereinigt. Doch was das Vergnügen von Badegästen trübt, trägt zum Schutz vor Erosion bei und ist ein wichtiger Indikator für die Gesundheit des Meeres. 
 
Ohne Seegraswiesen und Seegrasanspülung keine Umwandlung von CO2 in Sauerstoff und keinen Küstenschutz. Aus diesem Grund sind die Pflanzenteppiche heute streng geschützt und das Abräumen der abgesetzen Seegrasstreifen am Strand offiziell nicht mehr gestattet.