Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Angeln

Angeln
Vorschriften für das Fischen in Flüssen, Seen und im Meer

  • <b>Angeln: Vorschriften für das Fischen in Flüssen und im Meer</b>
  • <b>Das Meeresfischen entlang der Küste von Sardinien ist frei</b>
  • <b>Allerdings darf man nur als Apnoetaucher und bei Tageslicht fischen</b>
  • <b>An Felsen, Kliffs und Stränden darf geangelt werden, allerdings mit Auflagen </b>

Sardische Gewässer sind wunderbar fischreich. Da für das Angeln auf der Insel aber nicht überall das Betretungsrecht gilt, benötigt man für einige Gewässer eine Erlaubnis bzw. einen Angelschein. 
 
Eine Genehmigung braucht man für süße Gewässer wie Flüsse und Seen sowie Meeresschutz- und Sperrgebiete. An Felsen, Kliffs und Stränden darf hingegen geangelt werden, allerdings mit Auflagen. Am Strand zum Beispiel nur von Sonnenuntergang bis -aufgang. Zudem dürfen Fischereiausübende nur fünf Kilo Fisch, Krebstiere oder Mollusken pro Person und Tag fangen. Fische, die schwerer als fünf Kilo sind, müssen direkt wieder mit der nötigen Sorgfalt ins Wasser zurückgesetzt werden.   
 
Auch das Meeresfischen entlang der Küste (Meeresschutzgebiete ausgeschlossen) ist frei, allerdings darf man nur ohne Pressluft, also als Apnoetaucher, und bei Tageslicht fischen.
 
Seit 2010 gibt es eine Vorschrift, die einer EU-Norm folgt, gemäß der sich Hobby- und Sportangler anmelden, d.h. ihre Personalien, Fanggeräte, Angelmethoden und -gebiete angeben müsssen  - auch wenn sie nur sporadisch angeln. Die Anmeldung ist kostenlos. Mit dieser Vorschrift möchte man das Fischvolumen errechnen, das in etwa aus dem Meer gefischt wird. Wenn ein Angler bei einer Kontrolle seine Anmeldung nicht vorweisen kann, gilt eine Frist von 10 Tagen fürs “Nachreichen”. 
 
Von der Anmeldung ausgenommen sind Hobbyangler, die an Felsen, Kliffs und Stränden angeln, sowie Hobbyangler, die im Zeitraum vom 15. Juni bis 15. September vom Boot aus angeln.

 
Angelschein für Flüsse und Seen
Wer in Flüssen und Seen angeln will, benötigt eine vorübergehende Erlaubnis, die leider nicht ganz einfach zu bekommen ist.
 
Genehmigungen werden von der Region erlassen. Ansprechpartner ist das Assessorato dell'Agricoltura e Riforma Agro-Pastorale Servizio Pesca e Acquacoltura.
 
Um eine einstweilige Erlaubnis zu erhalten, müssen der Antrag “Modello di domanda per rilascio/rinnovo della licenza di pesca per acque interne Cat. D (per gli stranieri)” und die Erklärung zum Ersatz der Beglaubigung der Fotos ausgefüllt werden. Beide Files “modulo di domanda [file.rtf]” und “dichiarazione sostitutiva autenticazione foto [file .rtf]” können hier heruntergeladen werden. 
 
Der Antrag und die Ersatzerklärung muss mit 2 Passfotos, einer Gebührenmarke im Wert von 16,00 Euro, der Fotokopie des Ausweises, einer Überweisung im Wert von 0,26 Euro (auf das Postbankkonto Nr. 60747748 der Regione Autonoma Sardegna - Servizio Tesoreria) sowie der vorübergehenden Anschrift auf Sardinien und der Handynummer an das Assessorato dell'Agricoltura e Riforma Agro-Pastorale in der Via Pessagno 4 in Cagliari geschickt werden.
 
Der Angelschein wird an die angegebene Adresse geschickt und gilt drei Monate ab Ausstellungsdatum.
 
Mehr Informationen: Regione Autonoma della Sardegna - Tel.: +39 70 6066252 - E-Mail agr.pesca@regione.sardegna.it - Web: www.regione.sardegna.it
 
Öffnungszeiten: Mo - Fr von 11.00 bis 13.00 Uhr. Di und Mi auch nachmittags von 16.00 bis 17.00 Uhr. In der Regel wird auch Englisch gesprochen.
 
Wer in Meeresschutzgebieten angeln will, muss die Erlaubnis bei der jeweiligen Parkverwaltung einholen.