Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Steckdosen und Stromversorgung auf Sardinien

Steckdosen und Stromversorgung auf Sardinien
Adapterstecker gibt es in jedem Supermarkt

  • <b>Begehrtes Mitbringsel aus dem Italien-Urlaub: Ein Adapter von Schukosteckern auf italienische Steckdosen</b>
  • <b>In kaum einem Land in Europa gibt es so viele Steckdosen- und Steckervarianten wie in Italien.^</b>
  • <b>In modernen Installationen gibt es gleich mehrere Steckdosenvarianten wie hier mit Schukosteckdose</b>
  • <b>In jedem sardischen Haushalt ist eine ganze Schublade an Adaptern, Mehrfachsteckdosen und Steckertypen in allen Farben und Formen vorhanden</b>
  • <b>Deutsche Stecker sind an fast allen italienischen Wasch- und Spülmaschinen zu finden - eine praktische Fundstelle für einen Adapter</b>
  • <b>Adapter von Schukostecker auf italienische Steckdosen </b>

In kaum einem Land in Europa gibt es so viele Steckdosen- und Steckervarianten wie in Italien. Ob mit zwei oder drei, dicken oder dünnen Stiften oder der deutschen Schukostecker-Ausführung: Jedes Gebäude hat seine eigene Steckernorm und manchmal findet man sogar im selben Zimmer unterschiedliche Steckdosen. Kein Wunder also, das in jedem sardischen Haushalt eine ganze Schublade an Adaptern, Mehrfachsteckdosen und Steckertypen in allen Farben und Formen vorhanden sind. Die gute Nachricht für Mitteleuropäer ist aber: Die Netzspannung beträgt 230 Volt und 50 Hertz, es können also alle mitgebrachten Geräte betrieben werden. Zweipolige Eurostecker, wie sie für Handy-Ladegeräte, Radios und Rasierapparate üblich sind, passen in fast alle Steckdosen. Für runde Schukostecker, wie sie an Haushaltsgeräten und Föhns üblich sind, wird meist ein Adapter benötigt, den man in allen Supermärkten für zwei bis drei Euro erwerben kann. Diese Stecker werden in Italien übrigens würdevoll "presa tedesca" ("Deutsche Stecker") genannt und sind an fast allen italienischen Wasch- und Spülmaschinen zu finden - eine praktische Fundstelle für einen Adapter, wenn der Supermarkt schon geschlossen sein sollte. Viele Hotels halten übrigens Adapterstecker für ihre Gäste vor. Schweizer Elektogeräte mit dreipoligen SEV 1011-Steckern können auf Sardinien nur mit Adaptern betrieben werden, die man am besten schon aus der Heimat mitbringt, da Adapter für diese Steckervariante in Italien nur schwer aufzutreiben ist.

Für Mitteleuropäer ungewöhnlich sind die geringen Leistungen der Hausanschlüsse an das Stromnetz. Der normale Hausanschluss in Ferienwohnungen und Appartements hat eine Leistung von 3 Kilowatt, mit der sich zwei bis drei verbrauchsintensive Haushaltsgeräte betreiben lassen. Wer gleichzeitig Waschmaschine, Geschirrspüler, Klimaanlage und Warmwasserboiler betreibt, riskiert dass der Stromzähler ("contatore") den Strom abklemmt, weil die Maximalleistung des Stromanschlusses überschritten wurde (superamento della potenza elettrica). Das ist zwar nicht gefährlich, aber nervig, denn der Strom muss am Hauptschalter des Stromzählers wieder angeklemmt werden. Deshalb ist es wichtig, sich bei der Hausübergabe vom Eigentümer oder der Hausverwaltung den Stromzähler zeigen zu lassen, der sich häufig außerhalb des Hauptgebäudes oder in einem Schaltkasten auf der Straßenseite befindet.

Übrigens werden viele Wasserboiler im Badezimmer von Ferienhäusern über einen Schalter ein- und ausgeschaltet, der einem normalen Lichtschalter gleicht. Wer hier den Schalter verwechselt, riskiert am nächsten Tag eine kalte Dusche.