Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Lu Impostu

Lu Impostu
Karibik-Feeling im Mittelmeer 

  • <b>In Lu Impostu gab die Natur alles: karibikfarbenes Wasser, kleine Felsen, feiner, fast weißer Sand, wilde Lilien, Mariendisteln und Mimosen und viel Sonne</b>
  • <b>Die riesige aus Kalk- und Granitstein bestehende Insel Tavolara dient dem Strand als spektakuläre Kulisse</b>
  • <b>Hier und da ragen kleine Felsen aus dem kristallklaren Wasser</b>
  • <b>Wer seine Ruhe haben will, kann sich zwischen kleine Dünen legen</b>
  • <b>In der Lagune von Catranzolu staken rosafarbene Flamingos durch das salzige Wasser</b>
  • <b>In der Nebensaison sind Trubel und Badelakengewusel völlig unbekannt. Dann kann man herrrliche Strandspaziergänge machen ohne viele Menschen zu treffen</b>

Pudriger Sand, azurblaues Wasser und wilde Lilien: Am Strand von Lu Impostu kommt man in Versuchung, seinen Urlaub auf Sardinien zu verlängern. Dennoch sollte man die Hochsaison meiden, wenn man dem Trubel entfliehen und die Bucht fast für sich alleine genießen möchte
 
Eine einsamer Skipper lichtet den Anker seiner Yacht. Die helle Mittagssonne strahlt schon kräftig genug, um sich im Bikini in der Sonne zu aalen. Die etwa ein Kilometer lange Bucht ist von wild blühenden Lilien, Mariendisteln und Mimosen sowie duftender Macchia-Vegetation umrandet. Im Hintergrund staken rosafarbene Flamingos durch die brackige Lagune von Catranzolu
 
Die karibische Schönheit Lu Impostu erstreckt sich hinter der Landzunge von Puntaldìa. Der Strand liegt noch ein Stück nördlicher als La Cinta, der für seinen feinen Sand, sein Kite-Revier und sein azurblaues Wasser bekannt ist. Doch so türkisgrün wie in Lu Impostu leuchtet das  Meer selbst am Hausstrand von San Teodoro nicht.
 
Das spricht sich natürlich schnell herum und als Geheimtipp geht die Bucht deshalb nicht mehr durch. Doch wegen seiner Länge und der kleinen Dünenlandschaft verteilen sich die Menschenmassen am naturbelassenen Strand selbst im August.
 
Mit seinem mäßigen Wellengang und seinem flachen Zugang ins Meer ist der Strand auch für Familien mit Kindern geeignet. Zur Saison gibt es Liegen, Sonnenschirme und Tretboote zu mieten, Strandbars bieten Snacks, kühle Getränke und Eis am Stiel. Sowohl am Süd- als auch am Nordende liegen gebührenpflichtige Parkplätze
 
In der Nebensaison sind Trubel, Badelakengewusel und Kindergebrüll hingegen völlig unbekannt. Hier und da nur erinnern ein paar einsame Sonnenanbeter sowie ein verwaister Sonnenschirm oder ein Plastikeimerchen daran, dass es sich hier um einen der beliebtesten und schönsten Strände Sardiniens handelt, an dem die Natur ein kleines Schmuckstück geschaffen hat.  
 
Woher der ungewöhnliche Name kommt? Lu Impostu bedeutet so viel wie "Ort der Verschiffung", doch die Ursprünge bleiben bis heute unklar. Möglicherweise wurden an diesem herrlichen Fleckchen einst Waren getauscht und verladen.
 
I Giardini Lu Impostu: Relaxoase am nördlichen Strandende. Strandbar, Liegen- und Sonnenschirmverleih. Email: info@luimpostu.it - Web: www.luimpostu.it.  
 
Anfahrt
Zum Südende - Von der Hauptstraße SS 125 Richtung Puntaldìa und dann Richtung Ristorante Lu Impostu, immer dem Straßenverlauf entlang, folgen. Hier sind nur begrenzt Parkplätze verfügbar. Einige Parkplätze gibt es auch vor dem Hotel Paradise Resort.

Zum Nordende - Von der Hauptstraße SS 125 zunächst Richtung Capo Coda Cavallo abbiegen, dann den Ausschilderungen Richtung Cala Brandinchi/Lu Impostu folgen. Großer, gebührenpflichtiger Parkplatz.