Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Baronia: Nord-Ost-Sardinien rund um San Teodoro, Posada, Budoni

Baronia
Zwischen Traum und Wirklichkeit

  • <b>Gepflegte Häuser und Gärten ... </b>
  • <b>Zur Saison kann man im Café.Restaurant 12.1 vor traumhafter Kulisse kühle Getränke, doch auch ein Mittag- oder Abendessen genießen</b>
  • <b>Loiri Porto San Paolo: Zwillingsgemeinde mit herrlichen Buchten und idyllischen Umland</b>
  • <b>Wie ein Fischsaurier aus der Urzeit wirkt die Insel aus der Ferne</b>
  • <b>La Cinta ist der Hauptstrand von San Teodoro</b>
  • <b>In der Lagune von Catranzolu staken rosafarbene Flamingos durch das salzige Wasser</b>
  • <b>In Lu Impostu gab die Natur alles: karibikfarbenes Wasser, kleine Felsen, feiner, fast weißer Sand, wilde Lilien, Mariendisteln und Mimosen und viel Sonne</b>
  • <b>Cala Brandinchi: Ein schmales, helles Sandband, das zum Teil von einem kleinen Pinienwald und kleinen Dünen umgeben ist</b>
  • <b>Wer seine Ruhe haben will, kann sich zwischen kleine Dünen legen</b>
  • <b>Ambra Night Music Revolution in San Toedoro</b>
  • <b>Der weiße Strand von Berchida - ein traumhaftes Fleckchen</b>
  • <b>Capo Comino an der Costa degli Oleandri</b>
  • <b>Kristallklares, türkisgrünes Wasser, heller Sand und grüne Macchia am Strand von Berchida</b>
  • <b>Der herrliche Sandstrand von Agrustos</b>

Zwischen dem Golf von Olbia und dem Golf von Orosei erstreckt sich eine wunderschöne Landschaft namens Baronia.

Den Namen gaben zwei Barone, die im 15. Jahrhundert von der spanischen Krone zu Feudalherren ernannt wurden und ihre Ländereien eben in diesem Gebiet hatten.

Auch der Ismaeliten-Prinz Aga Khan hätte die Gegend nur allzu gern in seinem Besitz gewusst, als er 1960 die Insel bereiste. Die Hirten aber verkauften nicht, und so musste sich die Investmentgruppe um Karim Aga Khan mit der Costa Smeralda zufrieden geben. 

Heute ist die Baronia das vielleicht beliebteste Urlaubsgebiet Sardiniens, nicht zuletzt wegen der traumhaften Strände. Von langen, weißen Sandstränden bis zu felsigen Küsten, lassen etliche Badeziele das Herz höher schlagen.
 
Größere Städte gibt es wenige, dafür quirlige Ferienorte an der Küste, wie San Teodoro, Budoni, La Caletta und Orosei. Hier ist im Sommer Jubel, Trubel, Heiterkeit angesagt. Doch die Region hat weit mehr zu bieten.

Im Binnenland scheint die Hektik des 21. Jahrhunderts fast keine Spuren hinterlassen zu haben. Die Gegend entlang der Orientale Sarda (SS 125), die von Cagliari nach Olbia führt, ist mit ihren imposanten Bergen, Feldern und Weinanbaugebieten einfach bezaubernd. Nur wenige Touristen tasten sich bis hier vor und überlassen das Land den Hirten und ihren Herden, obwohl es einiges zu entdecken gibt: Archäologische Stätten, geheimnisvolle Grotten und noch viel mehr. 

Die Orientale Sarda ist die wohl schönste Panoramastraße Sardiniens. Sie verbindet die schroffe Bergwildnis mit den karibischen Stränden und verspricht Abwechslung. Überhaupt ist die Baronia eine Region voller Kontraste und dürfte die verschiedensten Touristen ansprechen. Ob man sich nun den Tag über faul in der Sonne aalt, um sich abends ins turbulente Nightlife zu stürzen, oder sich dem Charme der Natur hingeben möchte, jeder kommt auf seine Kosten.
 
Weitere Informationen: Pro Loco Orosei - Piazza del Popolo 12 - 08028 Orosei - Telefon: +39 0784 999242 - E-Mail: ufficio.turismo@oroseiturismo.com