Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Cala Mariolu

Cala Mariolu
Kleiner, puderzuckerweißer Kieselstrand im Golf von Orosei

  • <b>Cala Mariolu: Kleiner, puderzuckerweißer Kieselstrand im Golf von Orosei</b>
  • <b>Cala Mariolu: Das glasklare, türkisfarbene Wasser lädt zum Schnorcheln ein </b>
  • <b>Cala Mariolu: Diese Traumbucht ist nur zu Fuß oder per Boot zu erreichen</b>
  • <b>Die wunderschöne Cala Mariolu im Golf von Orosei</b>
  • <b>Cala Mariolu: Zu erreichen mit dem Ausflugsboot ab Arbatax, Santa Maria Navarrese oder Cala Gonone</b>

Der kleine, puderzuckerweiße Kieselstrand der Cala Mariolu macht der Mondbucht Cala Luna Konkurrenz. Das glasklare, azurblaue Wasser lädt zum Schnorcheln und Tauchen ein. 

Einer Legende nach, soll der Name der Bucht (Mariolu) auf eine spezielle Eigenart der Mönchsrobben zurück zu führen sein: angeblich plünderten sie die Fischbestände der Fischer vom Festland. Die Sarden nennen die Bucht auf Grund der schneeweißen, flockenförmigen Kieseln hingegen Ispuligidenìe.

Auch diese Bucht ist nur zu Fuß oder mit dem Ausflugsboot ab Arbatax, Santa Maria Navarrese oder Cala Gonone zu erreichen. Von Cala Gonone aus führt der Wanderweg durch Geröllfelder sowie uralte Kork- und Steineichenwälder am Bach "Codula di Sisine" entlang zur Bucht.