Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Umwelt-Label Bandiera Blu 2017 - an 38 Stränden auf Sardinien wehen blaue Flaggen

Bandiera Blu 2018
In 13 Gemeinden und an 43 Stränden auf Sardinien wehen blaue Flaggen

  • <b>Poetto: Die Sarden-Metropole liegt direkt am Meer und lockt mit einem kilometerlangen Sandstrand </b>
  • <b>Spiaggia di Tuarredda: Strandperle mit Blick auf das Capo Malfatano</b>
  • <b>Der Strand von Cea wird regelmäßig mit der Bandiera Blu ausgezeichnet und zählt damit zu den besten sardischen Badezielen</b>
  • <b>Der Turm von Longonsardo</b>
  • <b>Spiaggia Porto Frailis: Kleine Sandbucht hinter dem Capo Bellavista in Arbatax</b>
  • <b>Spiaggia del Relitto - Caprera Traumstrand mit den Resten eines gestrandeten Kohleschiffs</b>
  • <b>Spiaggia Due Mari - Cala Andreani auf Caprera</b>
  • <b>Spiaggia di Sabbie Bianche: Weite, Stille, Einsamkeit und Natur pur</b>

Die europäische Umweltstiftung Fee (Foundation for Environmental Education) sprach in ihrer 31. Ausgabe 13 Gemeinden und insgesamt 43 Stränden auf Sardinien eine Blaue Fahne zu. 
 
Doch wo liegen die Gemeinden und ihre ausgezeichneten Badeparadiese? Wir sind dem nachgegangen:  

1. Im Süden, in der Gemeinde Quartu Sant'Elena (2)Poetto, Mari Pintau;
 
2. Im Südwesten, in der Gemeinde Teulada (3): Portu Tramatzu, Sabbie Bianche, Tuerredda;

3. Im Osten, in der Gemeinde Barisardo (3): Bucca ‘e Strumpu, Torre di Barì, Planargia;
 
4. Im Osten, in der Gemeinde Tortolì (6): Lido di Cea, Lido di Orrì (I und II Spiaggia), Muxì (Il Golfetto), Orrì Foxilioni, Ponente (auch “La Capannina”), Porto Frailis;
 
5. Im Nordosten, in der Gemeinde Santa Teresa Gallura (4): Rena Bianca, Rena Ponente (Capo Testa), Zia Culumba (Capo Testa, Rena di Levante), La Taltana (Santa Reparata);
 
6. Im Nordosten, in der Gemeinde Palau (6): Foce Fiume Liscia, Palau Vecchio, Fronte Stagno Saline, Isolotto, L'Isuledda (Porto Pollo), La Sciumara;
 
7. Im Maddalena-Archipel, in der Gemeinde La Maddalena-Caprera (7): Bassa Trinità, Monti d'Arena, Tegge, Due Mari, Relitto, Spalmatore, Porto Lungo;

8. Im Norden, in der Gemeinde Trinità d’Agultu e Vignola (2): La Marinedda, Lunga Isola Rossa;
 
9. Im Norden, in der Gemeinde Badesi (3): Li Mindi/Lu Stangioni, Pirotto Li Frati/Baia delle Mimose, Li Junchi;
 
10. Im Westen, in der Gemeinde Oristano (1): Torregrande;
 
11. Im Nordwesten, in der Gemeinde Sassari (2): Porto Ferro, Porto Palmas;

12. Im Nordwesten, in der Gemeinde Sorso (2): Spiaggia della Marina, Marina di Sorso (IV und V Pettine);
 
13. Im Norden, in der Gemeinde Castelsardo (2): Madonnina/Stella Maris, Sacro Cuore/Ampurias;
 
 
Bewertet wurden die Wasserqualität, Sicherheit, Hinweistafeln, Parkmöglichkeiten, sanitäre Anlagen, Fahrradwege und weitere verfügbare Einrichtungen. 
 
Nach einer Meldung der Tageszeitung Repubblica vom 7. Mai 2018 konnte die Zahl der vergebenen „Bandiere Blu“ im Vergleich zum Vorjahr erhöht werden: In diesem Jahr erhielten 368 Badestrände in 175 italienischen Gemeinden die begehrte blaue Flagge. 2017 waren es nur 342 Badestellen. 
 
Die meisten Fahnen wehen in der Region Ligurien, die mit ihren 27 Gemeinden auch in diesem Jahr der Toskana (19 Kommunen) den Rang abgelaufen hat. 
 
Die „Blaue Flagge“ ist ein internationales Umwelt-Label, das von der dänischen Umweltstiftung Fee (Foundation for Environmental Education) jede Saison an die schönsten und saubersten Strände und Marinas in 45 Ländern in Europa, Marokko, Tunesien, Südafrika, Neuseeland, Brasilien, Kanada und der Karibik vergeben wird.