Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Familienwanderung am Riu Pisciaroni

Familienwanderung am Riu Pisciaroni
Badebecken im sprudelnden Bachlauf

  • <b>Am Riu Pisciaroni - Badebecken im sprudelnden Bachlauf</b>
  • <b>Familienwanderung am Riu Pisciaroni  - Kurzer, sehr spannender Kletterpfad über Stock und Stein und immer am Bach entlang.</b>
  • <b>Riu Pisciaroni - sprudelnder Bachlauf bei Tempio Pausania</b>
  • <b>Diese Tour stammt aus dem Familienwanderführer Sardinien mit Kindern von Stefanie Holtkamp, erschienen im Naturzeit Reiseverlag.</b>
  • <b>Familienwanderführer "Sardinien mit Kindern" von Stefanie Holtkamp, erschienen im Naturzeit Reiseverlag</b>

Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen
Das Ziel dieser kurzweiligen Wanderung ist ein einladendes, gut zugängliches Badebecken mit klarem, kühlen Wasser. Kurz und kräftig geht es bergauf, dann laufen wir beinahe eben über dem Bach entlang. Unterwegs sorgen große Steinblöcke, die den Weg verlegen, für spannende, aber unkomplizierte Kletterstellen. Das Ziel dieser kurzweiligen Wan­de­rung ist ein einla­den­des, gut zugängliches Badebecken mit klarem, kühlem Wasser. Beim Abstieg kommt man an einem weiteren etwas größeren Becken vorbei, das aber auch von der Straße leicht zu erreichen ist und daher häufiger besucht wird.

Anfahrt:  Von Tempio Pausania die SS392 in Richtung Oschiri nehmen. 6,5 km von Tempio entfernt, kurz vor dem Abzweig nach Vallicciola, steht links an der Straße eine Marienstatue. Dahinter in der Pineta hat man einen Picknickplatz angelegt. Der Ort ist mit Location Curadureddu beschildert. Eine schmale asphaltierte Straße führt hinauf zum Hotel Monte Limbara. Parken kann man entweder auf dem Parkplatz vor dem Hotel bei bei GPS N 40°51‘51“, E 9°07‘51“ oder unten an der Straße.
 
Anspruch und Charakter: Kurzer, sehr spannender Kletterpfad über Stock und Stein und immer am Bach entlang. Im unteren Bereich beim Picknickplatz kann man weglos im Bach herumklettern.
 
Highlights: Badebecken, tolle Land­schaft, spannender Felsenweg
 
Gehzeit: 1h 30min, 150 Höhenmeter
Mit Kindern ab 6 Jahren
 
Wanderung: Steht das Auto unten an der Straße, laufen wir parallel zum asphaltierten Fahrweg auf einem Forstweg hinauf zum Hotel Limbara. Steht man dann oben auf dem Parkplatz, geht es rechts am Hotel vorbei und auf Höhe des Eingangs und der Terrasse weist ein Holzwegweiser rechts hinauf in Richtung Vallic­ciola. Wir folgen diesem, laufen auf einen Zaun zu und dann links am Zaun hinunter in Richtung Bach. Eine massige Betonbrücke führt hier über das Wasser. Wir überqueren den Bach nicht, sondern wenden uns nach rechts und folgen dem Pfad unter hohen Bäumen und weiterhin am Zaun entlang knappe 10 min steil bergauf. Dann biegt der Weg nach links ab und steigt nur noch sanft an. Hier beginnt der schönste Teil der Wanderung. Immer wieder versperren Felspassagen den deutlichen Weg und wollen überklettert werden. Der Bach fließt weit unten und macht sich nur noch durch leises Rauschen bemerkbar, bis wir nach weiteren 15min wieder an seinem Ufer stehen. Ein kleines Badebecken ist hier durch Kletterei über die Felsen zu erreichen. Schöner ist jedoch ein Platz etwas weiter oben am Bach. Durch ein kleines Wäldchen laufen wir bis zu einer Wegkreuzung. Geradeaus geht es nach Scuponi. Der zweite Wegweiser zeigt zurück nach Curadureddu. Wir wählen den unmarkierten Abzweig nach links und stehen nach wenigen Schritten zum Bach hinunter vor einer weiteren, leicht erreichbaren Gumpe, die von einem Mini-Wasserfall mit frischem Wasser versorgt wird. Hier kann man plantschen oder auch richtig baden und Pause machen, bevor es wieder zurück geht.
 
Der Rückweg entspricht dem Hinweg, bis wir zu der bereits bekannten Brücke unterhalb des Hotel Limbara kommen. Statt links hinaufzusteigen, klettern wir am Ufer weiter hinunter, bis wir auf der linken Seite ein verlassenes Haus entdecken. Vor diesem Haus beginnt ein Fahrweg, der uns in 10 min zurück zum Picknickplatz an der Straße bringt. Vorher laufen wir jedoch noch ein kleines Stück flussabwärts, wo sich zwischen Felsen und Bäumen ein weiteres Badebecken verbirgt.