Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. sardinien.com: Cala d'Ambra bei San Teodoro

Cala d'Ambra
Die Bade- und Partybucht von San Teodoro

  • <b>Die Bucht von Cala d'Ambra bei San Teodoro</b>
  • <b>Fischerboote, die hier die Anker auswerfen. Von Cala d'Ambra aus wurde im 19. Jh. Kohle verschifft.</b>
  • <b>Der Strand von Cala d'Ambra besteht aus mehreren kleinen, von Felsen unterbrochenenen Badebuchten</b>
  • <b>In Cala d'Ambra gibt es auch einen langen, breiten Strandabschnitt mit grobem Sand</b>
  • <b>Cala d'Ambra mit mehreren kleinen, von Felsen unterbrochenenen Badebuchten</b>

Die Bucht von Cala d'Ambra bei San Teodoro ist weit über Sardinien hinaus bekannt: Nicht so sehr als Badebucht, sondern vielmehr, weil sich hier mit dem Ambra Night eine der bekanntesten und größten Sommerdiskos Sardiniens angesiedelt hat. Außerdem gibt es einige Bars und Restaurants, deren Terrassen bis ans Meer heranreichen.

Der Strand besteht aus mehreren kleinen, von Felsen unterbrochenenen Badebuchten und einem langen Strandabschnitt mit grobem Sand. Das Wasser ist türkisgrün bis dunkelblau und der Blick fällt  auf die Insel von Tavolara und einige Fischerboote, die hier regelmäßig vor Anker liegen.

Die Bucht von Cala d'Ambra (dt. Bernsteinbucht) hieß ursprünglich Lu Calboni, was soviel wie Kohle (-bucht) bedeutet. Von dem Naturhafen aus wurde im 19. Jh. Holzkohle in die Toskana verschifft, die aus den ehemals dichten Wäldern des Monte Nieddu in den Bergen bei San Teodoro gewonnen wurde.
 
Anfahrt: Die Bucht von Cala d'Ambra ist von San Teodoro aus weitläufig ausgeschildert. Gebührenpflichtiger Parkplatz. Die Bucht ist vom Ortszentrum San Teodoro auch zu Fuß zu erreichen.