Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Camping an Bord

Camping an Bord
Übernachten im Camper auf dem Schiffsdeck 

  • <b>Die Moby Drea bietet Platz für 1900 Passagiere und 500 Fahrzeuge</b>
  • <b>Der Reeder Tirrenia: Über 80 Jahre Erfahrung im Fährverkehr</b>

Camping an Bord, d. h. übernachten im Camper auf dem Schiffsdeck, wird von Moby Lines auf einer Überfahrt von Piombino nach Olbia und von Tirrenia ab Civitavecchia nach OlbiaArbatax und Cagliari sowie ab Genua nach Olbia und Arbatax angeboten. 
 
Zur Saison, in der Regel ab dem 1. April und bis zum 30. September bietet die Fährgesellschaft Moby Lines auf der Strecke Piombino - Olbia (Samstagabend) und Olbia - Piombino (Freitag- und Sonntagabend) Wohnwagen-Freunden den Service Camping an Bord an. Dabei werden den Womos auf den Fähren spezielle Plätze zugewiesen, auf denen man samt Haustier die gesamte Überfahrt im eigenen Camper oder Wohnwagen verbringen kann. In der Regel handelt es sich dabei um Frachtfähren, die wenig Komfort bieten.
 
Auch 2017 wirbt Moby Lines mit einem Spezialtarif PEX Camping an Bord! Er ist besonders Familien gewidmet, die mit Wohnmobil oder Wohnwagen (bis max. 7,00 mt Länge) reisen. Der neue Tarif sieht eine 100% Ermäßigung für alle Kinder unter 12 Jahren vor, die von mindestens 2 Erwachsenen begleitet werden (ausgenommen sind Taxen, Zuschläge und sonstige Kosten). 
 
 
Anders bei Tirrenia: Die Fährgesellschaft aus Neapel verfügt über große Personenfähren, auf denen zur Saison auch Camping an Bord-Überfahrten zugelassen sind - allerdings nur im Sommer und nur auf den Strecken von Civitavecchia nach Olbia, Arbatax und Cagliari sowie von Genua nach Olbia und Arbatax.

Grundsätzlich wird Camping an Bord nur bei entsprechenden Wetterbedingungen gestattet. Auf das Kochen im Eigenheim auf vier Rädern soll während der Überfahrten ebenso verzichtet werden wie auf die Benutzung von Gasflaschen. Im Bereich Camping an Bord sind in der Regel nur Diesel-Fahrzeuge erlaubt.
 
Da pro Überfahrt nur wenige Plätze verfügbar sind, können die Tarife allerdings besonders in der Hochsaison teurer als eine normale Überfahrt mit Kabine auf einer Personenfähre sein. Ein Tarifvergleich lohnt sich also!