Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Pariglie di Ovodda

Pariglie di Ovodda
Beeindruckende Akrobatik auf dem Pferd

  • <b>Pariglie in Ovodda: der Ponte, die Brücke</b>
  • <b>Pariglie di Ovodda: Reiter beim Probedurchlauf </b>
  • <b>Pariglie di Ovodda: Waghalsige Kunststückreiter hoch zu Ross</b>
  • <b>Pariglie in Ovodda: Akrobatische Vorführungen auf dem Pferd</b>
  • <b>Gar nicht ungefährlich, die Reitkunststücke bei den Pariglie in Ovodda </b>
  • <b>Pariglie - eine Reitveranstaltung der besonderen Art</b>
  • <b>Aus der ganzen Umgebung kommen Kunstreiter nach Ovodda </b>
  • <b>Kunstreiten bei den Pariglie in Ovodda</b>

Eigentlich ist Ubaldo Soddu Maurer. Doch wenn Mitte Juli die Reitspiele in Ovodda stattfinden wird er Kunststück-Reiter.
 
In dem kleinen Ort der Barbagia lernen schon zehnjährige Kinder (freilich nur Jungen) die Kunst der Pariglie: Gruppen- und Einzelfiguren auf einem galoppierenden Pferd.
 
Für den siebenundzwanzigjährigen ist das Reiten deshalb auch mehr als nur eine Form der Fortbewegung oder der körperlichen Betätigung: Reiten ist für ihn gleichermaßen Ausdruck von Geschicklichkeit, große Bewegungsausgeglichenheit, Feinfühligkeit und Mut. Nicht umsonst weisen Reiter wie Ubaldo günstige körperbauliche Voraussetzungen und eine beherrschte, zielgerichtete Motorik auf.
 
Die Pariglie erfordern jedoch nicht nur jede Menge Geschick, Übung und Erfahrung, sondern auch absolutes Vertrauen zwischen Reitern und Pferd. Ein Pariglie-Pferd muss deshalb gleichermaßen feinfühlig, temperamentvoll, kooperationsbereit und nervenstark sein, das erleichtert akrobatische Übungen auch auf abschüssigen und kurvigen Bahnen.
 
Die vielseitigen und überaus ästhetischen Pariglie finden alljährlich im grünen Wäldchen Creizzo, keine fünf Kilometer vom Ort entfernt, statt. Eine nicht gradlinige und nur sehr kurze, etwa 400 m lange Rennbahn bestimmt Rennrhythmus und Schwierigkeitsgrad des Reitspiels.
 
Jedes Jahr messen sich hier zwanzig Reitergruppen aus den umliegenden Dörfern, erklärt Ubaldo, und jede versucht natürlich besondere Fertigkeiten im Umgang mit den Pferden sowie im turnerischen Bereich zu zeigen.
 
Die Übungen heißen Ponte, Verticale oder Terra Cavallo Terra und bringen neben Farbe viel Spannung in den Wettkampf. Bei der Brücke bildet der Körper eines Reiters beispielsweise eine Gerade zwischen seinen zwei Partnern, beim Handstand wird nach dem Aufhocken der Oberkörper Kopfüber bis zur Senkrechten aufgerichtet, während beim Terra Cavallo Terra ein beidbeiniger Ab- und Aufsprung erfolgt. Doch der Phantasie jeder Reitergruppe sind keine Grenzen gesetzt, daher ergeben sich noch verschiedene andere Figuren und Kombinationen. Die Regelung der Pariglie innerhalb der Associazione Ippica Ovoddese sieht vor, dass eine Gruppe sich maximal aus fünf Reitern zusammensetzen darf. Zugelassen sind Reiter erst ab sechzehn Jahren. Die Ermittlung des Gewinnergruppe erfolgt über Qualifikationswertnoten. Hierfür muss jede Gruppe insgesamt fünf mal reiten, doch nur drei Durchgänge werden bewertet.

Die Pariglie finden in der Località Creizzo, auf der SS 128, in der Nähe der Feldkirche von San Pietro, statt.
 
Mehr Informationen: Associazione Turistica Pro Loco - Via Sassari 1 - 08020 Ovodda - Telefon +39/0784 549028 - www.comune.ovodda.nu.it.