Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Villa Tigellio: Ausgrabungsstätten römischer Villen mitten in der Stadt

Villa Tigellio
Römisches Stadtviertel aus der Kaiserzeit inmitten der Neubaublöcke der Neuzeit

  • <b>Villa di Tigellio - Römische Ausgrabungsstätte mitten in Cagliari</b>
  • <b>Villa di Tigellio in Cagliari, Sardinien</b>
  • <b>Reste aus der Römerzeit mitten in Cagliari: Villa Tigellio im Stampace-Viertel</b>

Mitten zwischen den mehrstöckigen Wohnblöcken der 1960-er Jahre des Stampace-Viertels liegt eine große, mehr oder weniger freie Fläche: Hier konnte die Bauwut in der italienischen Wirtschaftswunderzeit (miracolo economico italiano) nichts ausrichten, denn vor den prunkvollen Resten aus der römischen Kaiserzeit mussten selbst Immobilienspekulanten Halt machen.
 
Was da zwischen den Wohnblöcken liegt, zählt zu den wichtigsten römischen Fundstücken auf Sardinien, nach jahrelanger Brachlage können die alten Mauern heute auch wieder besichtigt werden.
 
Zu sehen gibt es die Gemäuer nicht etwa eines einzelnen Anwesens, wie der Name Villa di Tigellio oder Casa di Tigellio vermuten lässt, sondern von gleich drei römischen Wohnhäuser und eiemn Thermalbad. Während in einem Haus noch prunkvolle Mosaiken zu bestaunen sind, sind vom zweiten noch einige Fresken übriggeblieben, vom dritten Domus und den Thermen hingegen nur noch wenige Grundmauern. Die Gebäude stammen wohl aus dem 2. bis 3. Jahrhundert vor Christus, wurden aber bis in die späte Kaiserzeit genutzt.
 
Der Name Tigellio leitet sich von einem Barden und Poeten des römischen Kaisers Caesar ab, der aus Sardinien stammte und an dieser Stelle angeblich ein Grundstück erwarb. Ob Hermogenes Tigellius allerdings wirklich hier gewohnt hat, ist bis heute reine Spekulation.
 
Adresse: Villa di Tigellio - Via Tigellio - Cagliari - geöffnet tgl. 9-17 Uhr - www.beniculturalicagliari.it.