Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Piazza Yenne

Piazza Yenne
Carlo Felice und Cappuccino

  • <b>Piazza Yenne in Cagliari</b>
  • <b>Pokestop Piazza Yenne: Jede Menge Pokéstops, Arenen und Mini-Monster auf wenigen Quadratmetern! </b>
  • <b>Piazza Yenne in Cagliari - Sardinien</b>
  • <b>Die Piazza Yenne bei Nacht: Hier treffen die Stadtteile Stampace, Marina, Castello und Villanova zusammen</b>

Auf dieser zentralen Piazza treffen die Stadtteile Stampace, Marina, und Castello zusammen.
 
Der belebte Platz mit seinen Bars und Pizzerien gilt als der Treffpunkt unter den Jugendlichen.
 
Schatten spendende Bäume, zahlreiche Bänke und verschiedene gastronomische Einrichtungen, Bars, Snackbars, Pizzerien und Lounge-Treffs lassen eine entspannte Atmosphäre aufkommen.
 
Vom Freisitz aus kann man ein Auge auf die Säule werfen, die anlässlich des Baustarts der hier beginnenden Fernstraße Cagliari - Porto Torres (heutige SS 131) errichtet wurde.
 
Wer hingegen den Blick Richtung Meer schweifen lässt, sieht mitten auf dem großen Kreisverkehr die Statue von Carlo Felice (Karl Felix Josef Maria), der von 1821 bis 1831 König von Sardinien war. 
 
Im Sommer 2016 war auf der Piazza Yenne besonders viel los: Unter Pokémon Go-Fans waren die Bars und Kneipen besonders beliebt, weil man hier jede Menge Pokéstops und Arenen auf wenigen Quadratmetern finden konnte. Unter den vielen Spielern war immer jemand dabei, der ein Lockmodul aktivierte und besonders viele Pocket-Monster auf die Piazza lockte. Beliebt zum Punktesammeln waren aber auch die anliegenden Nebenstraßen wie die Via Angioy, in der sich ein Pokéstop an den nächsten reihte.