Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Sardinien.com: Alghero - Sardiniens katalanische Seite an der Korallenküste

Alghero
Sardiniens katalanische Seite an der Korallenküste

  • <b>Alghero - Sardiniens katalanische Seite an der Korallenküste</b>
  • <b>Die schöne Marina Algheros im Nordwesten des Städtchens </b>
  • <b>San Michele Kirche in Alghero</b>
  • <b>Puderweicher Sand und glasklares Meer: Der Strand von Maria Pia bei Alghero</b>
  • <b>Alghero</b>
  • <b>Alghero Altstadt und Bastionen</b>
  • <b>Vom Lido aus bietet sich ein schöner Blick auf Alghero ...</b>
  • <b>Alghero</b>
  • <b> Pulsierendes Zentrum der Altstadt Algheros</b>
  • <b>Der große Wachturm an der Piazza Sulis in Alghero</b>

Doria und Sarden: Ob wohl auch die Familie Doria aus Genua, die im 11. Jahrhundert den Hafen im Nordwesten Sardiniens befestigt hat, von der Sehnsucht nach Sardinien getrieben wurde?
 
Schon durch die wunderschöne Lage, auf einer kleinen Landzunge erbaut, an drei Seiten von Wasser umgeben, ist Alghero, die Stadt an der Westküste etwas Besonderes.
 
Die Herrschaft der Doria über das Städtchen war im Jahr 1353 mit dem Einfall der Aragonesen zu Ende gelebt. War es die Begierde nach Besitz, Macht und körperlicher sowie kultureller Erhebung die den neuen Herrscher König Peter IV. von Aragon zu seinem Entschluss trieb? Er hatte es eilig, Genuesen und Sarden zu vertreiben und hier Kolonisten aus dem Nordosten Spaniens anzusiedeln. So kam es, dass die Stadt Alghero ihre katalanische Mundart und spanische Prägung erwarb. 
 
Dicke Mauern umschließen die Altstadt, die auf einem Felsvorsprung liegt. Schmale Gassen und Steinstufen führen zu den Plätzen und Kirchen - der alte Stadtkern ist nicht groß und lässt sich in ein paar Stunden bewundern.
 
Die Bewohner kennen ihren "Palast" und die Wünsche der Gäste und Urlauber. Kein Ort auf der Insel hat so viele Hotels, Restaurants, Cafés sowie Souvenir- und Korallenschmuckläden.
 
Zur Saison verdoppelt sich die Einwohnerzahl des pittoresken Städtchens fast. Wer sich hier einquartiert, der mag das quirlige Leben zwischen schönen Palazzi, Kirchen, dem langen Hausstrand und den zahlreichen lebendigen Piazze.
 
Und wer keine faulen Tage mag, der kann seinen Rucksack packen und in der direkten Umgebung der Nekropole von Anghelu Ruiu und dem Nuraghen Palmavera einen Besuch abstatten. Ein Muss für jeden Alghero-Besucher ist außerdem ein Ausflug zum spektakulären Capo Caccia und zur Grotta di Nettuno.
 
Mehr Informationen: Ufficio Informazioni Turistiche Città di Alghero - Piazza Porta Terra 9 - 07041 Algherowww.alghero-turismo.it.