Fauna
Die artenreiche Tierwelt der Insel
Sardinien hat eine artenreiche Fauna mit vielen für die Insel typischen, endemischen Arten, die zumeist kleiner sind als ihre Artgenossen auf dem europäischen Festland.
 
Das heimische Mufflon lebt in kleinen Herden im Supramonte, der vom Aussterben bedrohte sardische Hirsch kommt im Iglesiente, in den Bergen der Monte Sette Fratelli und im Gennargentu-Gebirge vor.
 
Auf dem Hochplateau Giara di Gesturi in Zentral-Sardinien kann man frei lebende Wildpferde antreffen, auf der Insel Asinara leben weiße und graue Wildesel.
 
Halbwilde Hausschweine, Ziegen und Schafe laufen vielerorts frei herum. In den dichten sardischen Wäldern leben zahlreiche Wildschweine, die im Herbst von den eifrigen sardischen Jägern erlegt werden.
 
Seltene Vogelarten wie Steinadler, Gänsegeier und Eleonoren-Falken ziehen in den sardischen Bergen und Tälern ihre Kreise. An der Küste gibt es für Ornithologen eine unglaubliche Artenvielfalt zu entdecken: In den Salzseen und Lagunen der Inseln leben rosarote Flamingos, majestätische Kormorane und Reiher, freche Kiebitzregenpfeifer und Säbelschnäbler.
 
Zu den Reptilien der Insel zählen die ungiftige Zornnatter, zahlreiche Eidechsenarten und Geckos sowie seltene Land-Schildkröten.
Archiv sardinien.com
Santa Gilla: Die Außenbecken der Saline sind Tummelplatz für viele Vögel, die Meeräschen, Aale und Goldbrassen aus dem Wasser fischen
Laguna di Santa Gilla
Seichter Salzsee vor den Toren der Inselhauptstadt
Parco Mui Muscas - Spaziergang durch den Eselspark
Parco Mui Muscas
Spaziergang durch den Eselspark
Marmilla: Wildpferde auf der Giara di Gesturi
Giara di Gesturi
Lebensraum für Bullen, Kühe, Ziegen und Wildpferdchen 
Cervo Sardo - Ein Prachtexemplar des sardischen Hirschs im Naturpark von Assai
Barigadu und Oasi Assai
Naturschutzpark und Wald im Herzen von Sardinien