Italienisch lernen auf Sardinien
Sprachschulen und Italienischkurse am Meer 
Es ist immer das gleiche, zu Hause büffelt man Vokabeln und Redewendungen, aber im Urlaub wird man gleich rot, wenn man nur zwei Brötchen beim Bäcker kaufen soll. Dann geht das Gestotter nämlich los! Mit einem Sprachkurs auf Sardinien kann hier Abhilfe geschaffen werden.
 
Die italienische Mittelmeerinsel ist ideal, um die Ferien mit einem Italienischkurs zu verbinden, nach den Unterrichtsstunden das azurblaue Meer zu genießen und am Abend das authentische Inselleben kennenzulernen. Hier kann das Gelernte auch gleich angewandt und gefestigt werden. 
 
Die Sprachschulen der Insel befinden sich in verschiedenen Städten, z.B. in Cagliari, Olbia und Alghero. Sie bieten Italienisch-Sprachkurse für Anfänger, Fortgeschrittene, Familien oder Personen 40+, die Italienisch lernen und zugleich die Geschichte, Kunst und Traditionen Sardiniens kennenlernen möchten.
 
Angefangen beim Standardkurs bis hin zum Einzelunterricht und den Vorbereitungskursen für die AIL Prüfungen (Accademia Italiana di Lingua) und das CILS-Diplom (Certificazione di Italiano come Lingua Straniera) bieten die meist kleinen Schulen Sprachkurse für jeden Geschmack an.
 
Damit der Sprachunterricht, der im Allgemeinen am Vormittag stattfindet, nicht zu langweilig wird, gibt es am Nachmittag in vielen Schulen ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. So kann bei einer Stadt- und Museumsbesichtigung, einem Kinobesuch, einem Bootsausflug oder einem Cappuccino in der Shopping-Mall das Gelernte gleich angewandt werden.
 
Je nach Schule ändern sich die Unterrichtsmethoden und -materialien sowie die Größe der Gruppen. Im Kurspreis ist meist das gesamte Unterrichtsmaterial enthalten.
Andrea Behrmann