Spiaggia di Torregrande
Endlos feiner, goldgelber Hausstrand von Oristano

Spiaggia di Torregrande oder auch Torre Grande ist ein langer, goldgelber Sandstrand, hinter dem die lange, mit Pinien und Palmen gesäumte Strandpromenade entlang führt. Hier liegen Bars, Strandkneipen und Restaurants.

Der Strand liegt nur sieben Kilometer von Oristano entfernt und ist im Sommer vor allem bei jugendlichen Badegästen beliebt.

Ein großer, alter spanischer Turm aus dem 16. Jahrhundert überragt diese herrliche Badelandschaft und gibt dem Strand seinen Namen.

Das relativ schnell tief abfallende Wasser leuchtet in verschiedenen Grüntönen. Im Norden liegt ein kleiner Yachthafen.

Besonders im Winter kann es vorkommen, das abgestorbenes Seegras von Wind und Wellen angespült wird und liegenbleibt. Die Neptungräser sind keine Algen, sondern Bestandteil eines naturbelassenen Strandes.

Parkplatz, Bars, Restaurants und andere Service-Einrichtungen gibt es in Hülle und Fülle.

2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Quarzkieselstrand und eine intakte Strandvegetation auf der Sinis-Halbinsel
Maimoni
Quarzkieselsand und intakte Strandvegetation auf der Sinis-Halbinsel
Santa Caterina di Pittinuri: Kleine Badebucht an der Westküste
Santa Caterina di Pittinuri
Kleine Badebucht und Ferienort mit dem Flair vergangener Zeiten
S'Archittu: Hausstrand des gleichnamigen Ferieenortes
Spiaggia di S'Archittu
Hausstrand des gleichnamigen Ferienortes 
Der kleine Spiaggia dell'Arco ist nicht nur bei Badeurlaubern, sondern insbesondere bei Felsspringern beliebt
Spiaggia dell'Arco
Der helle Steinbogen hat nicht nur dem Ferienort, sondern auch den Stränden seinen Namen gegeben